Veröffentlicht inEssen

Essen: Rü-Neuheit lockt viele Promis an – Cristiano Ronaldo hat sie sogar zu Hause!

In Essen ist derzeit eine Location in aller Munde. Zahlreiche Prominente waren schon da und kommen immer wieder.

Inhaber Tekin Özdemir am Eingang der Coolbox Recovery & Performance.
u00a9 Stefan Schier

Promis schwören auf Kälte-Schock - Reporter testet, wie es sich anfühlt

Was hat es mit dem Kältekammer-Trend auf sich?Unser Reporter Stefan Schier machte den Selbsttest.

„Coole“ Neueröffnung in Essen! Ein sehr spezielles Gesundheitszentrum auf der Rüttenscheider Straße 16 sorgt für Aufsehen: „Coolbox -85 Grad Recovery & Performance“ heißt es. Kurz nach dem Start gehen in dem Laden bereits Prominente ein und aus (>>> wir berichteten).

DER-WESTEN-Reporter Stefan Schier hat den Selbsttest gemacht und sich in einer Kältekammer bei minus 85 Grad herunterkühlen lassen. Wie es ihm danach ergangen ist, liest du hier. Doch die Kältekammer ist nicht das einzige Angebot im Geschäft von Tekin Özdemir (35). Der Inhaber verrät, welche Geräte sogar Superstar Cristiano Ronaldo in seinen eigenen vier Wänden stehen hat.

Essen: Diese Promis kommen regelmäßig in die Coolbox

Tekin Özdemir hatte ursprünglich „nur“ eine Kältekammer, und zwar im Jahr 2020 in einem Ladenlokal an der Kunigundastraße 22. Damals war er der Vorreiter in Essen. „Das Ganze kam brutal an bei den Sportlern. Aber Sportler brauchen mehr Dienstleistungen als die Kältekammer. Deswegen haben wir verschiedene Angebote an einem Ort gebündelt“, sagt der ehemalige Jugendspieler von Rot-Weiss Essen gegenüber DER WESTEN. In der Kältekammer wird der menschliche Körper bei minus 85 Grad auf fünf Grad Hauttemperatur heruntergekühlt. Welche Auswirkungen das auf den Körper hat und was eine Medizinerin aus Essen dazu sagt, liest du hier in einem separaten Artikel.

Trainingsbereich bei Coolbox Recovery & Performance.
Der Trainingsbereich bei „Coolbox Recovery & Performance“. Foto: Tekin Özdemir

In seiner neuen Location an der Rüttenscheider Straße 16 bietet Özdemir mittlerweile sieben Therapieräume und einen Trainingsbereich an. Zum Team gehören zwei Heilpraktikerinnen und eigene Physiotherapeuten. Das besondere Angebot lockte bereits Prominente wie Reality-Star Mike Heiter, Ex-Fußballstar Yildiray Bastürk, Ex-Bachelor Oliver Sanne oder auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen an. Außerdem sollen Box-Europameister Agit Kabayel, viele Fußballprofis von RWE sowie Fußball-Freestyler und Tik-Toker JannikFreestyle regelmäßig in die Coolbox kommen.

Box-Europameister Agit Kabayel mit Inhaber Tekin Özdemir.
Box-Europameister Agit Kabayel mit Inhaber Tekin Özdemir. Foto: Stefan Schier

+++ Essen: Beliebter Laden macht dicht – Inhaberin muss aufgeben +++

Davon hat Cristiano Ronaldo drei Stück

Zum Angebot in der Coolbox gehört auch eine sogenannte Lymphdrainage/ Vakuumtherapie. Sie soll durchblutungsfördernd wirken und den venösen und lymphatischen Rückfluss steigern. Das wiederum soll die Wundheilung beschleunigen und Schmerzen lindern. Eine 30-minütige Sitzung kostet hier 49 Euro. „Von dieser Art hat Cristiano Ronaldo drei Stück auf seine Häuser verteilt“, berichtet Özdemir gegenüber DER WESTEN. Ursprünglich wurde diese Technik für die Raumfahrt bei Astronauten entwickelt.

Laut Inhaber Tekin Özdemir besitzt Cristiano Ronaldo drei solcher Geräte.
Laut Inhaber Tekin Özdemir besitzt Cristiano Ronaldo drei solcher Geräte. Foto: Stefan Schier

Heute wird die Technik ein wenig anders genutzt, bemerkt der 35-Jährige schmunzelnd: „Eben war ein Unternehmer da, der hatte am Wochenende eine Schlägerei. Das Knie war dick und er hatte ein paar Abschürfungen. Deswegen war er kurzfristig in der Röhre und danach auch in der Kältekammer zur Regeneration.“

Tekin Özdemir freut sich jedenfalls, dass seine Coolbox so gut angenommen wird. Dahinter steckt auch eine besondere Motivation. „Gerade Fußballern können wir hier sehr gut weiterhelfen. In unserem Trainingsbereich herrschen optimale Voraussetzungen. Das habe ich auch so aufgebaut, weil meine beiden Söhne Devran (9) bei Borussia Dortmund und Sirac (11) beim MSV Duisburg in der Jugend Fußball spielen. Auf die beiden bin ich wahnsinnig stolz“, erzählt der 35-Jährige.


Mehr News:


Und wir werden sehen, vielleicht sorgt das Training in der Coolbox bei den beiden Nachwuchssportlern ja dafür, dass sie irgendwann ihren großen Traum erreichen können. Die Voraussetzungen könnten definitiv schlechter sein.