Veröffentlicht inEssen

Essen: iPhone-Betrüger rauben Opfer aus – ihre Masche ist skandalös

In Essen haben zwei Männer mehrere Opfer mit einer skandalösen Masche um ihr Geld gebracht. Einer muss sich nun vor Gericht verantworten.

u00a9 IMAGO / Imaginechina-Tuchong

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Einfach nur perfide, wie zwei Männer in Essen Mitbürger um ihr Geld gebracht haben sollen.

Mit einer ähnlichen Masche schafften sie es mehrfach, eine ordentliche Summe an sich zu bringen. Eine große Rolle spielten dabei elektronische Geräte wie iPhones und ein Messer. Nun muss sich einer der mutmaßlichen Täter vor dem LG Essen verantworten.

Mann in Essen wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung angeklagt

Laut der Anklageschrift des Landgerichts Essen sollen der Angeklagte Jalal H. und ein unbekannter Mittäter in drei Fällen mit einer ähnlichen Masche vorgegangen sein. Am 6. Juli 2021 soll der Angeklagte demnach einen Mann an der Kreuzeskirchstraße in Essen gefragt haben, ob er Interesse an zwei iPhones habe. Der Geschädigte willigte ein und holte die vereinbarten 1800 Euro.

Als er wieder zurück war, gingen die beiden Männer zu dem unbekannten Komplizen des Angeklagten. Dieser zog wie verabredet ein Messer, hielt es dem Geschädigten an die Hüfte und brachte ihn so zur Herausgabe des Bargeldes.

Am 29. September 2021 kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Dieses Mal soll der unbekannte Mittäter einen weiteren Geschädigten in der Nähe des Essener Hauptbahnhof angesprochen haben. Es wurden vordergründig iPhones und ein Laptop angeboten. Der unbekannte Mittäter führte den Geschädigten zum Angeklagten, der in einer Tasche die zu verkaufenden Geräte präsentierte. Daraufhin kontaktierte der Geschädigte seinen Bruder, der ihm die vereinbarte Summe von 1.650 Euro vorbeibrachte. Doch auch er sollte die elektronischen Geräte nicht erhalten.

Mittäter bisher nicht bekannt

Bevor es zu der Übergabe der Tasche kam, soll er 22-jährige Angeklagte diese gegen eine identisch aussehende Tasche ausgetauscht haben. In dieser befanden sich aber nur Wasserflaschen und Pappe. Nachdem er das Geld übergeben hatte, bemerkte der Geschädigte den Betrug und forderte die Summe zurück. Doch der Mittäter zog erneut, wie zuvor geplant, ein Messer, um den Geschädigten davon abzuhalten, ihnen zu folgen, und sich weiterhin im Besitz des Geldes zu befinden.


Weitere News:


Noch ein drittes Mal soll das Duo zugeschlagen haben – und zwar am 11. August 2022. Einem weiteren Geschädigten wurden drei iPhones und ein MacBook angeboten. Erneut gelang es dem angeklagten die Rucksäcke auszutauschen und so 1.800 Euro zu erbeuten. “ Der Angeklagte beabsichtigte, sich durch die wiederholte Begehung derartiger Taten eine Einnahmequelle von gewisser Dauer und einigem Gewicht zu verschaffen“, heißt es in der Anklageschrift.