Essen

Ruhrbahn-Fahrer nimmt Hass-Video auf und wird gefeuert – das will er nicht auf sich sitzen lassen

Essen. Ein Video, das in einer Essener Straßenbahn aufgenommen wurde, hat diese Woche für viel Wirbel gesorgt. Darauf zu sehen: Dunkelhäutige Menschen, die die Straßenbahn betreten. Und ein Fahrer, der dies mit den Worten „Wie ich euch hasse“ kommentiert.

Die Aufnahme soll der Fahrer selbst in den sozialen Netzwerken verbreitet haben.

Die Ruhrbahn bestätigte gegenüber DER WESTEN, dass sie von der Echtheit des Videos ausgeht. Das Unternehmen reagierte knallhart und kündigte dem Mitarbeiter am 10. August fristlos. Eine Sprecherin machte deutlich: „Wir haben eine Unternehmensethik und tolerieren in keinster Weise rassistische Beleidigungen gegen Fahrgäste.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wie ich euch hasse!“ Essener Straßenbahn-Fahrer nimmt rassistisches Video auf – die Ruhrbahn reagiert sofort

Busse und Bahnen im 5-Minuten-Takt: Millionen-Projekt der Stadt stellt Ruhrbahn vor großes Problem

• Top-News des Tages:

Tochter (17) von Hartz-IV-Empfängerin klagt an: „Ich kann nicht für die Zukunft sparen“

15-jähriges Mädchen dealt in ihrem Kinderzimmer mit Drogen – weil die Mutter ihr den Tipp gab

-------------------------------------

Nach Rausschmiss: Bahnfahrer klagt

Das möchte der Bahnfahrer aber nicht auf sich sitzen lassen. Wie die WAZ berichtet, will er vor dem Arbeitsgericht gegen seinen Rausschmiss vorgehen. Das bestätigte eine Sprecherin des Gerichts der Zeitung.

Ein erster Gütetermin könnte bereits Mitte September stattfinden.

Den ganzen WAZ-Artikel gibt es hier. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen