Veröffentlicht inEssen

Essen: Traditions-Bäcker gibt auf! Inhaber spricht Klartext: „Keine Geschichten erfinden“

In Essen-Kettwig muss eine Bäckerei nach über 50 Jahren das Geschäft aufgeben. Der Sohn des Inhabers stellt jedoch eine Sache klar.

Bäckerei Gebäckauslage
u00a9 IMAGO / Rolf Poss

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Nach über 50 Jahren im Geschäft muss eine Bäckerei in Essen nun schließen. In Kettwig gehört sie für die Anwohner einfach dazu. Darum sind die Kunden auch schwer getroffen. Sie werden ihren Traditionsbäcker schmerzlich vermissen.

Jetzt machen in Essen jedoch Gerüchte darüber die Runde, wieso das Geschäft dichtmacht. Da will der Sohn des Inhabers gleich dazwischen grätschen. Er stellt klar, was seine Familie zu der Entscheidung bewegt hat.

Essener Bäcker schließt

Die Bäckerei Norbert Köchling an der Ruhrtalstraße schließt bereits zum 27. November. Seit über 50 Jahren und in der Hand von drei Generationen ist sie ein Urgestein in Kettwig. Doch nun geht eine Ära zu Ende. „In den letzten 2 1/2 Jahren ist viel passiert“, schreibt die Bäckerei in einer Ankündigung auf Facebook. „Aus gesundheitlichen Gründen“ müssen die Besitzer ihr geliebtes Geschäft nun schweren Herzens aufgeben.

Ein Nachfolger ist aber schon gefunden und zwar die „Familienbäckerei Woop“. Wie der Traditionsbäcker schreibt, sei dies ebenfalls „ein kleiner, sympathischer Familienbetrieb“, der nur „handwerklich hergestellte Produkte“ verkaufe und „keine Industrieware“.

Inhaber-Sohn äußert sich zu Gerüchten

Seit dieser Ankündigung sind jedoch einige Gerüchte aufgekommen, wieso der Bäcker seinen Betrieb einstellt. Deshalb möchte der Sohn des Inhabers, Michael Köchling, noch einmal klarstellen, was ihn und seine Eltern zu der Entscheidung gezwungen hat.


Sie müssen auch aufgeben: Essen: Plötzlich weg! Rü-Passanten traurig – „Alles hat ein Ende“


„Nein, meine Eltern schließen nicht wegen der Corona-Pandemie oder wegen der bevorstehenden Energiekrise. Einfach nur, weil die „Gesundheit“ nicht mehr mitspielt und sie auch schon lange im Rentenalter sind!“ Er selbst sei in diesem Jahr auch schwer erkrankt und solle seinen Job auf Anraten seines Arztes besser aufgeben.

Bäcker-Kunde: „Eure Mehrkornbrötchen werde ich vermissen“

„Unsere ‚Gesundheit‘ steht an erster Stelle und daher wünsche ich mir nur, dass es respektiert wird und keine Geschichten erfunden werden“, beschwert sich Köchling. „Ich musste es einfach mal loswerden“.


Mehr News aus Essen: Essen: Klassenzimmer brennt lichterloh – das hat drastische Konsequenzen


Viele Kunden haben dafür volles Verständnis, sind aber auch sehr traurig. Auf Facebook verabschieden sie sich herzlich von den Mitarbeitern. „Alles Gute für alle! Und vielen Dank für die leckeren Backwaren“, schreibt eine Nutzerin. „Eure Mehrkornbrötchen werde ich vermissen.“