Veröffentlicht inEssen

Essen: Mann soll kleines Mädchen (12) über Monate missbraucht haben – dann schnappt die Falle zu

Die Polizei Essen hat einen Mann geschnappt, der ein kleines Mädchen missbraucht haben soll. Die Ermittler präsentieren erschreckende Zahlen.

© IMAGO / Shotshop

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Die Polizei Essen erhebt schwere Vorwürfe gegen einen Mann. Er steht im Verdacht über Monate ein kleines Mädchen (12) missbraucht zu haben. Der 49-Jährige soll die Minderjährige über Social Media kennengelernt und sich mehrfach ihr getroffen haben, teilte die Staatsanwaltschaft Essen auf Nachfrage von DER WESTEN mit. Immer wieder habe sich der Beschuldigte an der 12-Jährigen sexuell vergangen. Dabei soll der Missbrauch von Treffen zu Treffen intensiver geworden sein.

Anfang des Monats konnten Ermittler den Mann schließlich überführen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Der Fall ist ein Kapitel einer erschreckenden Bilanz, die die Polizei Essen am Dienstag (22. November) veröffentlicht hat.

Polizei Essen durchsucht 22 Wohnungen

Vor etwas mehr als einem Jahr hat die Polizei Essen die BAO Herkules ins Leben gerufen. Das Ziel: Kampf gegen Kinderpornographie und sexualisierte Gewalt gegen Kinder. Die Ermittler versuchen, Pädokriminellen im Netz auf die Spur zu kommen.


Das ist die BAO Herkules

  • BAO steht für Besondere Aufbauorganisation
  • BAO Herkules wurde am 1. November 2021 gegründet
  • Ziel: Gezielter Kampf gegen Kinderpornografie und sexuelle Gewalt gegen Kinder
  • Geht Hinweisen nach und sichtet Datenmaterial
  • Soll in Missbrauchsfällen sofort Maßnahmen ergreifen

Die Bilanz der BAO Herkules: Im vergangenen Jahr konnten die Beamten eigenen Angaben zufolge im Schnitt jeden Tag einen Durchsuchungsbeschluss vollstrecken. Erst in der vergangenen Woche haben die Ermittler an zwei Tagen insgesamt 22 Wohnungen durchsucht. Dabei stellten die Beamten 14 Handys, zwei Computer und mehrere USB-Sticks sicher. Diese werden nun schnellstmöglich ausgewertet – eine wahre Herkules-Aufgabe.

Polizei Essen enthüllt alarmierende Zahlen

Denn bei jeder Durchsuchung kommen neue Datenträger dazu. Um zu veranschaulichen, um welche Datenmengen es sich handelt, zieht die Polizei Essen einen Vergleich: „Würde man aktuell die auszuwertende Datenmenge der BAO Herkules auf handelsüblichen Festplatten speichern und hochkant stapeln, wäre sie genauso hoch wie das höchste Gebäude des Ruhrgebiets: der RWE-Turm (heute Westenergie-Turm) – nämlich 162 Meter.“


Mehr Themen:


„Wir brauchen einen langen Atem und sind uns bewusst, dass wir einen Marathon laufen“, erklärt Kriminaldirektor André Dobersch. Der Leiter der BAO Herkules betont: „Trotz der großen emotionalen Belastung und vieler Überstunden kämpft unser Team hochmotiviert, mit beträchtlichem Fleiß sowie großem Engagement gegen sexuelle Gewalt, die Kindern angetan wird.“ Seinen Angaben zufolge konnte die Einheit die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs um die Hälfte erhöhen. Die Motivation aller Betiligten: „Für uns ist jedes Kind, das wir aus einem Missbrauch retten können, gleichermaßen ein Erfolg und Ansporn, weiterzukämpfen.“