Essen

Essen: Ludger Stratmann ist tot! Trauer um beliebten Ruhrgebiets-Kabarettisten – „ War's 'nen Tofften“

Ludger Stratmann ist verstorben - Trauer in und um Essen.
Ludger Stratmann ist verstorben - Trauer in und um Essen.
Foto: Horst Galuschka / dpa

Essen. Das ganze Ruhrgebiet und speziell Essen trauert!

Der Kabarettist Ludger Stratmann ist tot. Der Arzt aus Bottrop, der in Essen groß wurde, ist am Mittwoch im Alter von 73 Jahren plötzlich und unerwartet in seinem Haus verstorben, wie die engsten Familienangehörigen gegenüber der „WAZ“ mitteilen.

Essen: Ludger Stratmann tot – Trauer um beliebten Ruhrgebiets-Kabarettisten

Er hat eine Fan-Gemeinde in ganz Deutschland. Als Dr. Stratmann ist er seit 1995 im Europahaus, dem alten Amerikahaus mitten in der Innenstadt von Essen, aufgetreten. Er hatte es mit seinem Bruder Christian gekauft und als „Stratmanns Theater“ eröffnet.

+++ Nach Tod von Ludger Stratmann (†73) – WDR zieht sofortige Konsequenzen +++

Unverkennbar war in seinen Auftritten der Slang des Ruhrgebiets wie beispielsweise: „Heute komm’ ich mal mit meinem Bein.“ Oder auch: „Hauptsache, ich werde geholfen.“ Er hat nicht nur diverse Stadthallen wie die Essener Grugahalle gefüllt, sondern auch ein Millionenpublikum vor die TV-Bildschirme gelockt, so in der WDR-Sendung „Jupp’s Kneipentheater“ mit satten 150 Folgen.

----------------------------

Weitere Top-Themen:

++ Oberhausen: Erstes Lebenszeichen von verschwundenem Zahnarzt – was steckt hinter den Gerüchten? ++

++ Armin Laschet: Mann ist fassungslos, als er DAS auf dem CDU-Wahlkampfbus entdeckt ++

++ Ralf Schmitz privat: Diese Ex-Freundin wird er niemals vergessen können – „Das hat mich unfassbar gerührt“ ++

----------------------------

Essen: Ludger Stratmann war ein Botschafter des Ruhrgebiets

Daraufhin hat „Stratmanns Theater“ auch Menschen angezogen, die zuvor wenig mit dem Ruhrgebiet anfangen konnte. So ist er auch dank mehrere TV-Auftritte bei u.a. Markus Lanz, „7 Tage, 7 Köpfe“ und den „Mitternachtsspitzen“ zum Pott-Botschafter avanciert. Das passt auch, denn seine Jugend hat er in Essen verbracht, das Studium in Bochum, die Arbeit in Bottrop und Gelsenkirchen – mehr Pott geht nicht.

„Du wirst sehr fehlen“

Seine Fans verabschieden sich im Netz voller Trauer von der Ruhrgebiets-Ikone. „Ein Guter ist gegangen“, schreibt einer bei Twitter:

Weitere Reaktionen:

  • Oben will auch gelacht werden, also hat sich Ludger Stratmann auf den Weg gemacht
  • Mach gut! War's 'nen Tofften!
  • Ach, ich will es nicht glauben. Ludger Stratmann war so großartig
  • Mach’s gut Jupp! Dein Kneipentheater war eine meiner Lieblingssendungen
  • Eine besondere Persönlichkeit des Ruhrgebiets ist gestorben. Er hat mich viel zum Lachen gebracht. Danke dafür
  • Machs gut Herr Doktor

Ruhe in Frieden, Herr Doktor! (mg)