Veröffentlicht inEssen

Essen: Großeinsatz nach Frontal-Zusammenstoß ++ Kreuzung gesperrt ++ Ausfälle bei Ruhrbahn

Großeinsatz am Samstagabend in Essen! Durch einen heftigen Unfall mit mehreren Verletzten kam es zu einer Straßensperrung.

© Justin Brosch

Wie verhalte ich mich bei einem Unfall richtig?

Im Jahr 2022 sind in Deutschland mehr als 360.000 Personen durch Verkehrsunfälle zu Schaden gekommen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Heftiger Unfall am Samstagabend in Essen! Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, ergab sich den Einsatzkräften ein heftiges Bild: Frontal-Zusammenstoß!

+++ Wetter-Wahnsinn in Essen: Hangrutsch mit bitteren Folgen – Anwohner verzweifeln +++

Da sich der Unfall mitten auf den Schienen ereignete, kam es auch bei der Ruhrbahn zu einer Zeit, zu der üblicherweise viele Menschen unterwegs sind – erst recht im Karneval –, zu starken Beeinträchtigungen.

Essen: Fünf Verletzte bei schwerem Unfall

Die Einzelheiten: Die Feuerwehr Essen wurde am Samstagabend gegen 21.10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos gerufen. Dieser hatte sich an der Ecke Schonnebeckhöfe/ Gelsenkirchener Straße in Essen-Katernberg ereignet. Da aufgrund der Notrufe von mehreren Verletzten auszugehen war, alarmierte die Leitstelle umgehend ein Großaufgebot von Einsatzkräften. Mehrere Rettungswagen, zwei Notärzte, der Leitende Notarzt der Stadt Essen, ein Führungsfahrzeug der Feuerwehr, ein Löschfahrzeug und die Polizei rückten zur Einsatzstelle aus.

Essen Unfall
Schwerer Unfall in Essen: An der Ecke Schonnebeckhöfe/ Gelsenkirchener Straße sind zwei Autos frontal zusammengestoßen. Foto: Justin Brosch

Vor Ort bestätigte sich die Meldung: Es handelte sich um einen frontalen Zusammenstoß zweier Pkw. Der Hergang ist bislang ungeklärt. Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt, durch den Rettungsdienst gesichtet und in die umliegenden Krankenhäuser in Essen transportiert. Zum aktuellen Stand besteht bei keinem der Verletzten Lebensgefahr.


Mehr Themen:


Der Kreuzungsbereich Schonnebeckhöfe/Gelsenkirchener Straße sowie ein Teil der Katernberger Straße und der Straße Schonnebeckhöfe waren wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten für Stunden gesperrt. Es kam zu Einschränkungen und Ausfällen bei Straßenbahnen und Bussen der Ruhrbahn (>>> hier Infos zu weiteren, aber geplanten Einschränkungen). Die Ursache für den Zusammenstoß ist nach bisherigen Erkenntnissen noch unklar, die Polizei ermittelt.

Ebenfalls am Samstagabend ereignete sich ein schwerer Unfall auf der A45. Bei einer Massenkarambolage waren auch Kinder betroffen. >>> Hier liest du die Einzelheiten.