Essen

Essen: Überraschende Wende nach Hochwasser am Baldeneysee – doch noch dürfen sich nicht alle freuen

Als sich Krupp einen Seeblick wünschte: Fakten, die du über den Baldeneysee noch nicht wusstest

Als sich Krupp einen Seeblick wünschte: Fakten, die du über den Baldeneysee noch nicht wusstest

Wir haben die wichtigsten Fakten und Infos über den Baldeneysee für dich!

Beschreibung anzeigen

Essen. Nach der Hochwasserkatastrophe gibt es in Essen endlich auch wieder eine gute Nachricht!

Denn nachdem die Flutkatastrophe den kompletten Schiffsverkehr auf der Ruhr und den Stauseen für über eine Woche lahmgelegt hatte, heißt es ab sofort wieder „Leinen los!“, auch für die „Weiße Flotte“ auf dem Baldeneysee in Essen.

Freie Fahrt auf dem Baldeneysee in Essen für die „Weiße Flotte“

Die Bezirksregierung und der Ruhrverband haben am Donnerstag zusammen mit Mitarbeitern der Essener Flotte und dem See-Team der Sport- und Bäderbetriebe der Stadt Essen Peilfahrten durchgeführt, bei denen keine Hindernisse im Fahrwasser für die Schiffe festgestellt werden konnten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Bergung von Tanklaster nach Flut – hier wird das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar

Essen: Deilbach reißt Tanklaster in die Tiefe – Bundeswehr kommt nach Hochwasser-Katastrophe in die Revierstadt

Mülheim: Hochwasser bedrohte Menschenleben – aber wo waren die Sirenen?

-------------------------------------

Nur die Flotte darf fahren, sonst ist der See weiterhin gesperrt

Weil das Team aus Sicherheitsgründen auch alle Fahrwassertonnen herausnehmen musste, dürfen derzeit außer der Weissen Flotte allerdings noch keine anderen Schiffe auf dem Baldeneysee unterwegs sein. Dasselbe gilt auch Sportboote, Kanuten, Ruderer oder Stand-Up-Paddler.

„Ich bin sehr froh, dass uns hier so unbürokratisch geholfen wurde“, bedankt sich Geschäftsführer Boris Orlowski.

>>> Mülheim: Weiße Flotte meldet sich nach Hochwasser in der Ruhr zurück – mit schlechten Nachrichten

Sonderfahrten wie das Kapitänsfrühstück finden statt

Die Linienfahrten der weißen Schiffe beginnen ab Freitag, 23. Juli, wieder mit der ersten Rundfahrt um 11.10 Uhr vom Anleger Hügel.

Von diesem Zeitpunkt an gilt der normale See-Fahrplan. Die Fahrten auf der Ruhr müssen trotzdem an diesem Wochenende noch ausfallen.

----------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

----------------

Grünes Licht hingegen für die geplanten Sonderfahrten; vor allem der bekannte „Sunset Cruise“ kann nun wieder stattfinden – die wegen großer Beliebtheit stark frequentierten Touren in den Sonnenuntergang mit Musik und Cocktails hatten für den 24. und 31. Juli noch Zusatztermine erhalten, die jetzt auch veranstaltet werden können.

Fahrplanänderung beim Kapitänsfrühstück

Auch das Kapitänsfrühstück am Sonntag, 25. Juli, wird wie geplant stattfinden, mit einer kleinen Änderung. Statt nach Kettwig zu fahren, bleibt das Schiff nun auf dem See.

Alle Frühstücks-Teilnehmer, die in Kettwig eingestiegen wären, können nun um 10.30 Uhr vom Anleger Hügel aus lecker verpflegt in den Tag starten. (fb)