Essen Hauptbahnhof: ER schlägt einer Frau brutal ins Gesicht – Kameras zeichnen alles auf

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Brutale Szene im Hauptbahnhof Essen!

Ein Mann schlug einer 36-Jährigen aus Essen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dann haute er einfach ab. Doch vor den Kameras im Hauptbahnhof konnte er sich nicht verstecken.

Essen Hauptbahnhof: Mann schlägt Frau ins Gesicht – Polizei fahndet nach ihm

Der Fall liegt schon etwas zurück. Am 5. April war die 36-jährige Essenerin zwischen 17.14 Uhr und 17.45 Uhr auf der Zwischenebene im Bahnhof auf Höhe einer Bäckerei von einem Unbekannten mit der Faust mitten ins Gesicht geschlagen worden.

-----------------------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------------------------------

+++ Essen plant neue Sehenswürdigkeit – Anwohner fassungslos: „Sinnlos hinausgeworfenes Geld“ +++

Sie versuchte dem Täter noch hinterherzurennen, verlor ihn jedoch in der Menge. Allerdings konnten die Überwachungskameras den Mann ertappen und jetzt sucht die Polizei mit den Fahndungsfotos nach dem Unbekannten.

Dazu bittet die Bundespolizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Der Tatverdächtige sei schlank, mit kurzen dunklen Haaren und trägt einen ebenfalls kurzen dunklen Bart. Zum Tatzeitpunkt trug der Verdächtige eine schwarze Steppjacke mit grauen Streifen, eine dunkelblaue Jeanshose und schwarze Turnschuhe.

----------------------------------------------

Mehr Meldungen aus Essen:

----------------------------------------------

Kennst du die beschriebene Person oder hast sie schon einmal gesehen? Kannst du Hinweise zu seinem Aufenthalt liefern? Dann melde dich bitte bei der Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenlosen Rufnummer 0800 6 888 000. Du kannst dich aber auch an jede andere Polizeidienststelle wenden. (mbo)