Essen

Essen: Weil Nachbarn sich über Gestank beschwerten – sechs Festnahmen!

Nase zuhalten angesagt: Ein seltsamer Gestank rief in Essen die Polizei auf den Plan. (Symbolbild)
Nase zuhalten angesagt: Ein seltsamer Gestank rief in Essen die Polizei auf den Plan. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Paul von Stroheim

Essen. Ein seltsamer Gestank hat Nachbarn in Essen-Karnap derart auf die Palme getrieben, dass sie die Polizei alarmiert haben.

Vor Ort war den Beamten schnell klar, was den üblen Geruch ausgelöst hat. Nicht nur dem hat die Polizei Essen kurzerhand ein Ende bereitet, sondern auch sechs Personen festgenommen, die mit für den lästigen Gestank verantwortlich sind.

Essen: Gestank macht Nachbarn aufmerksam

Ein gekipptes Fenster eines nur vermeintlich leerstehenden Gebäudes war der Auslöser für den Polizeieinsatz in Essen. Auch den Beamten fiel vor Ort sofort der „starke Geruch und das laufende Gebläse einer Lüftungsanlage“ auf, welche durch das Fenster heraus in die Freiheit strömten.

-----------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

-----------------------------

Im Inneren de Gebäudes bestätigte sich ihre Vermutung auf beeindruckende Art und Weise: Dort entdeckten sie „eine Cannabisplantage mit einem aufwändigen Belüftungs- und Beleuchtungssystem, mehreren Kohlefilteranlagen zur Filterung der Abluft sowie mehrere Trockenräume“ – eine professionelle Cannabis-Plantage mitten in Essen!

Auf etwa 1500 Pflanzen schätzen sie den Bestand der aktiv bewirtschafteten Anlage. In den Trockenräumen spürten sie dazu etliche bereits abgeerntete Pflanzen sowie deren verwertbare und bereits getrocknete Ernte. Immer der Nase nach...

+++ Doc Caro aus Essen macht bei „Anne Will“ (ARD) deutliche Ansage: „Möchte Enthusiasmus bremsen“ +++

Essen: Polizei nimmt sechs Menschen fest

Nicht nur die Drogen, sondern auch sechs Mitarbeiter fanden die Einsatzkräfte dort. Vier Frauen (36, 48, 52 und 53 Jahre alt) sowie zwei Männer (57 und 58), die auf der Plantage als Gärtner tätig waren, hielten sich in Schlaf- und Küchenräumen des Gebäudes auf. Sie besaßen weder Ausweisdokumente noch eine gültige Einreiseerlaubnis.

-----------------------------

Mehr Themen aus Essen:

-----------------------------

Die Polizisten nahmen sie noch am Freitag vorläufig fest. Die Haftrichterin schickte sie am Samstag in U-Haft.

Nicht nur die Arbeitskräfte, sondern auch die Pflanzen mussten das Gebäude zügig verlassen. Sämtliche Gewächse stellten die Beamten sicher. Damit hat sich wohl auch der merkwürdige Gestank in Essen-Karnap erledigt. (vh)