Veröffentlicht inEssen

Essen: Chaos bei EM-Spielen von Deutschland und Türkei – Polizei zieht die Reißleine

In Essen herrschte nach den EM-Siegen von Deutschland und der Türkei Party-Chaos auf den Straßen. Die Polizei greift zu drastischen Mitteln.

u00a9 Justin Brosch

Fans in Essen feiern Deutschland-Sieg gegen Schottland

Deutschland gewinnt zum Auftakt der EM 2024 mit 5:1 gegen Schottland. Die Folge: Hupkonzerte und wehende Flaggen in Essen.

Ganz Deutschland ist im EM-Fieber – auch das Ruhrgebiet ist da keine Ausnahme! Beispielswiese in Essen herrschte nach den Erfolgen der deutschen Nationalmannschaft und auch der türkischen Elf auf den Straßen ausgelassene Feierstimmung.

Laute Hupkonzerte, wehende Fahnen, Jubelschreie, Autokorsos – die Fans der DFB-Elf und der Türkei ließen ihren Emotionen bei der EM 2024 freien Lauf. Der normale Straßenverkehr zog bei den Feierlichkeiten in den Abendstunden dann leider den kürzeren. Grund genug für die Polizei Essen, knallhart durchzugreifen.

So wurde etwa der Kreisel am Limbecker Platz in Essen nach dem Sieg der Türkei gegen Georgien (3:1) und dem DFB-Erfolg gegen Ungarn (2:0) von der Polizei gesperrt. Eine Dauerlösung während der EM? DER WESTEN hat nachgefragt.

Essen: Autokorso-Chaos nach EM-Spielen

Die Polizei Essen stellte im Gespräch mit unserer Redaktion direkt klar: Es geht bei solchen Straßensperrungen keinesfalls darum, Autokorsos zu verhindern. „Wir wollen keine Fans am Feiern hindern“, betonte ein Polizeisprecher.

Stattdessen handle es sich um eine Maßnahme zur Gefahrenabwehr. Das Zusammenspiel aus der mehrspurig-komplizierten Straßenführung in der Innenstadt, dem regulären Alltags-Verkehr und euphorisch feiernden Fußball-Fans sei schlichtweg zu riskant. Daher auch die Sperrungen zuletzt am Limbecker Platz, der sonst als Hotspot für Autokorsos in Essen bekannt ist. Gleiches gilt laut Polizei jedoch auch für andere beliebte Straßen wie beispielsweise die Rüttenscheider Straße oder die Alfredstraße.


Mehr News:


Müssen sich Autofahrer in Essen also während des Turniers darauf einstellen, dass einige Straßen nach bestimmten Partien gesperrt werden? Nun, da gibt es keine klare Ansage der Polizei.

Polizei greift zu drastischen Mitteln

Ob eine Straße gesperrt wird, entscheide man nämlich stets „situativ“, so die Polizei. Wenn sich abzeichnet, dass großes Autokorso-Chaos möglich ist, greife man ein – andernfalls lässt man die Fans feiern wie sie wollen.

Autofahrer müssen also in den nächsten Wochen selbst stets mitdenken, wie sie nach bestimmten EM-Partien am besten durch die Essener City gelangen.