Essen

Essen: Anschlag vereitelt – verstörender Spruch auf Schul-Toilette aufgetaucht

Hass im Netz: Das kannst du tun

Hass im Netz: Das kannst du tun

Beschreibung anzeigen

Essen. In Essen ist am Donnerstag ein Jugendlicher (16) von der Polizei in Gewahrsam genommen worden.

Der 16-Jährige steht im Verdacht, einen Anschlag auf das Don-Bosco-Gymnasium in Essen geplant zu haben. Jetzt wurde ein verstörender Spruch auf der Wand einer Schul-Toilette entdeckt.

Essen: „Blutbad“-Spruch an Klowand aufgetaucht

Der mutmaßliche Täter hatte sein Vorhaben offenbar auf verschiedenen Wegen geteilt.

Ein Bekannter hatte am Mittwochabend (11. Mai) die Polizei gewarnt, dass der 16-Jährige einen Anschlag auf seine Schule verüben plane. Daraufhin holten die Beamten den Jugendlichen am Donnerstag in den frühen Morgenstunden aus dem Bett und nahmen ihn in Gewahrsam (mehr dazu hier).

--------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • Geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • Seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • War 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

--------------------------------

Jetzt sind weitere Hinweise auf den fürchterlichen Plan aufgetaucht. Die „Bild“ veröffentlichte ein Foto, das aus einer Mädchen-Toilette am Don-Bosco-Gymnasium stammen soll. Darauf steht mit einem orangefarbenem Stift geschrieben: „Kennst du Freitag den 13.? Blutbad am 13.05. mfg Don Bosco“.

+++ Rot-Weiss Essen: Irre Szenen nach Abpfiff! RWE-Fans feiern Aufstieg mit der Mannschaft – „Ohne Worte“ +++

Das sagt die Polizei Essen zu dem Schriftzug auf der Toilette

„Uns wurde der Sachverhalt gestern mitgeteilt. Entsprechende Maßnahmen wurden eingeleitet, der Schriftzug überprüft und auf einen Zusammenhang mit der geplanten Amoktat untersucht“, teilte die Polizei Essen gegenüber der „Bild“ mit.

Mittlerweile hat die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf den Hut auf, möchte sich zu Ermittlungsdetails gegenüber DER WESTEN aber nicht äußern und verweist auf das jugendliche Alter des Tatverdächtigen.

--------------------------

Mehr zu dem Fall in Essen:

Anschlag auf Essener Schule vereitelt! Nachbarn, Mitschüler und Lehrer packen aus

Anschlag auf Schulen in Essen verhindert – so lief der Zugriff der Polizei

Ermittlungen gegen Schüler wegen Terror-Verdachts – Polizei Essen gibt Entwarnung

--------------------------

So reagieren die betroffenen Schulen in Essen

Das Don-Bosco-Gymnasium hatte schon am Donnerstag mitgeteilt, den Unterricht auch am Freitag auszusetzen.

Die Realschule am Schloss Borbeck, wo der 16-Jährige früher zur Schule gegangen war, entschied anders: „Wir LehrerInnen haben uns mit dem schulpsychologischen Dienst zusammengesetzt und gemeinsam beschlossen, dass es das Beste ist, wenn wir so schnell wie möglich in die Schule zurückkehre“, erklärten Schulleiter Avedis Pektopalyan und Hasan Parlak.

An einen ganz normalen Unterrichtstag sei allerdings nicht zu denken. Stattdessen hätten Schüler im Klassenverband die Möglichkeit über das Geschehen zu sprechen. Zahlreiche Schulpsychologen seien vor Ort, um auf die Ängste und Sorgen der Kinder einzugehen.