Essen

„Kontraste“ in der ARD: Kriminelles Clan-Mitglied spottet: „Für die Dummheit der Richter können wir doch nichts!“

Das Bild zeigt eine Szene aus der Doku.
Das Bild zeigt eine Szene aus der Doku.
Foto: ARD Kontraste / rbb

Essen. Es sind erschreckende Szenen, die in der ARD-Sendung „Kontraste“ am Donnerstagabend gezeigt werden.

Die Sendung hatte das Thema Clan-Kriminalität in den Mittelpunkt gestellt. Die Recherche des RBB und der Berliner Morgenpost zeigt intime Einblicke in eine Parallelwelt aus Gewalt, Drogen und Angst.

Neben Berlin zeigt die Sendung viele Szenen aus dem Ruhrgebiet. Aus Essen, aus der Dortmunder Nordstadt. Dort hat Walid Omeirat das Sagen. Er saß schon wegen einer Messerstecherei im Gefängnis. Heute arbeite er im Hintergrund.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Diese Videos zeigen das ganze Ausmaß der Massenschlägerei in Gelsenkirchen +++

+++ Rapper-Krieg vor Gericht nach Schießerei in Oer-Erkenschwick +++

• Top-News des Tages:

Polizisten stoppen E-Klasse – als sie den Mercedes-Stern sehen, können sie ihren Augen kaum trauen

Eltern schließen Kind für Einkauf im überhitzten Auto ein

-------------------------------------

Und doch wirkt sein Arm weit. Als Beispiel führt das Magazin ein Kreisliga-Fußballspiel an. Ein Stürmer wird während des Spiels geschlagen. Eine Strafe bekommt der Schläger dafür nicht. Er ist ein Clan-Mitglied. Da hält sich der junge Schiedsrichter lieber zurück.

Eine Kleinigkeit könnte man meinen. Und doch ein Zeichen für den enormen Einfluss des Clan-Chefs.

Paralleljustiz bildet sich

Besonders erschreckend: Es scheint sich eine Art Paralleljustiz zu bilden. Die Clans haben eigene Richter. Wenn etwas passiert, sind sie zuständig. „Wenn zwei, drei Leichen auf den Boden fallen, dann klären wir das. Ohne uns hätte es in Essen schon über fünfzig Tote gegeben“, sagt einer der „Richter“ in die Kamera.

Den größten Redeanteil hat in der 30-minütigen Doku aber ein anderer – Khaled M. Angeblich ein Rapper. Er präsentiert sich im Deutschland-Trikot. Deutschlandaffin ist er aber nur, wenn es um die, in seiner Sicht, lasche Strafverfolgung geht.

„Für die Dummheit der Richter können wir doch nichts. Es hat ihm doch keiner gesagt, dass er nur ein Jahr für Drogenhandel geben soll. Das ist eure Demokratie. Das ist euer Land, das sind eure Gesetze.“

Was macht die Justiz?

Die Justiz, so vermittelt es die Doku, scheint dem relativ hilflos gegenüberzustehen. Zeugen würden von Clan-Mitgliedern eingeschüchtert, belastbare Aussagen werden so Mangelware. Polizei und Staatsanwaltschaft bemängeln, dass den Familienmitgliedern die deutschen Gesetze egal seien.

Ein erschreckender Punkt. Und doch versucht das Land zu handeln. NRW hat den Kampf gegen die Clans zum politischen Ziel erklärt.

Hier kannst du die ganze Sendung sehen.

 
 

EURE FAVORITEN