Veröffentlicht inEssen

A40 in Essen gesperrt! Polizei mit Spürhunden im Einsatz – DAS steckt dahinter

Sperrung auf der A40 in Essen! Am Sonntagmittag (20. November) ist die Polizei dort mit Spürhunden im Einsatz.

© Justin Brosch

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Auf der A40 in Essen ist der Autobahnabschnitt zwischen Essen-Frillendorf und Gelsenkirchen-Süd gesperrt.

Grund dafür ist ein Polizeieinsatz. Die Beamten suchen auf der A40 in Essen nach Hinweisen, die mit den Schüssen auf die Synagoge in Zusammenhang stehen könnten.

A40 in Essen gesperrt – Ermittlungen nach Schüssen auf Synagoge

Am Sonntagvormittag, 20. November, stehen Polizisten am Rand der A40 Duisburg Richtung Dortmund. Zwischen Essen-Frillendorf und Gelsenkirchen-Süd sammeln die Beamten Hinweise. Dabei werden sie von Spürhunden unterstützt.

Gegenüber DER WESTEN erklärte ein Sprecher der Polizei in Essen, dass dort im Zuge der Schüsse auf die Synagoge ermittelt werde.


Mehr News:


Am Freitag, 18. November, erschütterte der Angriff auf die Alte Synagoge die Menschen. Wie du bei DER WESTEN nachlesen kannst, wurden dort Einschusslöcher am Rabbinerhaus festgestellt. Bisher gibt es keine Hinweise auf den Täter.