Essen

1. Mai-Demos: Das erwartet dich am Tag der Arbeit im Ruhrgebiet

Auch im Regen nahmen im vergangenen Jahr viele Demonstranten an der Kundgebung in Essen teil. Gemeinsam zogen sie zum Burgplatz in der Innenstadt.
Auch im Regen nahmen im vergangenen Jahr viele Demonstranten an der Kundgebung in Essen teil. Gemeinsam zogen sie zum Burgplatz in der Innenstadt.
Foto: Ulrich von Born/ FUNKE Foto Services
  • Am 1. Mai ist Tag der Arbeit
  • Im Ruhrgebiet finden wieder viele Kundgebungen statt
  • Hier ein Überblick im Revier

Essen. Am Tag der Arbeit (1. Mai) finden auch im Ruhrgebiet wieder einige Veranstaltungen statt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DBG) hat in jeder Ruhrpott-Stadt Demonstrationen bei der Polizei angemeldet. Diese erwartet wie in den vergangenen Jahren aber friedliche Demonstrationen zum Maifeiertag. Denn: Krawalle wie in Berlin oder Hamburg waren im Ruhrgebiet bislang kein Thema.

Hier ein Überblick über die geplanten Demos im Revier:

Hier wird in Essen und Mülheim demonstriert:

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat für Essen und Mülheim jeweils eine Veranstaltung angemeldet. In Essen starten die Demonstranten gegen 10.30 Uhr am Messeparkplatz 2 in der Nähe des Girardethauses in Essen-Rüttenscheid. Enden wird der Zug am Burgplatz in der Innenstadt.

In Mülheim wird die Demo des DGB um 11 Uhr am Rathausmarkt stattfinden. Der DGB erwartet in Essen etwa 1.500 bis 2.000 Teilnehmer in Mülheim um die 800 bis 1.000 Demonstranten.

Zudem findet in der Zeche Carl das traditionelle Internationale Kulturfest statt. Unter dem Motto „Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit“ veranstaltet der Freundeskreis 1. Mai e.V. ab 13.45 Uhr wieder sein Fest im Essener Norden. Auf der Bühne stehen werden El Cubanisimo Flow, Molly Coddle und der Internationale Frauenchor „Brücke“.

„Junge Alternative“ demonstriert in Essen

Die „Junge Alternative“, die Jugendorganisation der AfD, hat eine Demo am Hirschlandplatz um 10.30 Uhr angemeldet. Hier rechnet die Polizei aber mit einer kleineren Teilnehmerzahl. Die Partei hat in ganz Deutschland rund 1.200 Mitglieder.

In der Vergangenheit sind die Demos zum 1. Mai in Essen ruhig und friedlich abgelaufen. Die Polizei sei aber mit ausreichender Zahl an Einsatzkräften vorbereitet.

„relativ normales Tagesgeschäft“ auch in Duisburg

In Duisburg ist die Polizei zwar vorbereitet und informiert. „Wir sichern dann auch den Verkehr“, sagt eine Polizeisprecherin, betont aber auch, dass die Züge in Duisburg eigentlich immer friedlich vorlaufen würden. „Das ist für uns ein relativ normales Tagesgeschäft“, so die Polizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bochumer (51) sitzt benommen auf Treppe am Westring – ihm war etwas Fürchterliches passiert

Ikea nicht mehr die Nummer eins in Deutschland! Diese Kette ist nun der größte Möbelhändler

• Top-News des Tages:

Drogenmissbrauch? Feuerwehr findet tote junge Frau in Dortmunder Wohnung – dann müssen sich zwei Retter übergeben

Daniela Katzenberger veralbert Heidi Klum auf Instagram: Kultblondine stellt Nackt-Selfie nach

-------------------------------------

Der Zug des Deutschen Gewerkschaftbundes (DGB) Niederrhein startet um 11 Uhr am Hamborner Altmarkt und zieht von dort zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Dort findet dann die Mai-Kundgebung statt. Auf der Bühne werden die Essener Reggae-Band Banda Senderos und die Duisburger Cover-Band Go L!ve auftreten. 3.000 bis 4.000 Teilnehmer werden erwartet.

Vier Mai-Demos in Dortmund

Auch in Dortmund hat die Polizei die Kundgebungen auf dem Schirm. Vier Veranstaltungen sind angemeldet, doch diese seien mit Mai-Kundgebungen in anderen Städten Deutschlands auch nicht vergleichbar. 3.000 Leute werden zur DBG-Veranstaltung am Theaterplatz erwartet. Um 10.30 Uhr geht es los und im Anschluss findet die Kundgebung im Westfalenpark statt.

Eine griechisch-orthodoxe Gemeinde hat ebenfalls eine Veranstaltung am Phönixsee angemeldet. Die IG Metall hält an der Schlanken Mathilde (Marktplatz in Hörde) von 9.30 bis 12.30 Uhr eine Kundgebung ab. Am Sonnenplatz versammeln sich am Abend zudem 150 Teilnehmer eines privaten Anmelders.

DGB-Veranstaltung in Gelsenkirchen

800 bis 1.000 Teilnehmer werden bei der Kundgebung des DGB in Gelsenkirchen erwartet. Vom Musiktheater ziehen die Demonstranten ab 10.30 Uhr bis zum Neumarkt. Ebenfalls wird wieder der traditionelle Motorrad-Korso durch Gelsenkirchen ziehen. Die Biker-Demonstranten sind aber nur auf dem Weg zur Kundgebung nach Bottrop.

In Bochum streikt der Betriebsrat der Opelaner

Schon vor dem 1. Mai, wenn die meisten noch mit dem in den Mai tanzen beschäftigt sind, hat eine Gruppe, die dem linken Spektrum zuzuordnen ist, um 18.45 Uhr eine „Revolutionäre Vorabend-Demo“ angemeldet. Diese findet am S-Bahnhof Bochum-Ehrenfeld statt.

Am Tag der Arbeit selbst streiken insgesamt 50 Betriebsratsmitglieder von Opel zwischen 9 und 10 Uhr am Bergbaumuseum in Bochum.

Drei Kundgebungen wird es im Bochumer Raum auch vom DGB geben: 4.500 Personen werden von 8.30 Uhr bis 15 Uhr am Willy-Brandt-Platz erwartet. Nochmals 1.000 Menschen ab 10 Uhr am Friedrich-Ebert-Platz. In Witten kommen ebenso etwa 1.000 Demonstranten von 10 bis 13 Uhr auf dem Rathausvorplatz zusammen.

Was nicht direkt mit dem Tag der Arbeit zusammenhängt, aber welche Demos auch am selben Tag angekündigt sind: In Witten (Bahnhofstraße, 17 Uhr) und in Herne (Robert-Brauner-Platz, 18 Uhr) finden die wöchentlich stattfindenden Montagsdemos statt.

DGB-Kulturfest in Oberhausen

Für Oberhausen ist eine Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes vorgemerkt. Hier startet die Demo um 10.30 Uhr am Altmarkt und führt über die Eberstraße zum Ebertplatz. Mehrere Hundert Teilnehmer werden dort von der Polizei beim Kulturfest erwartet. Auch sei dies nach Aussagen des DGB ein Fest für Kinder.

Die Polizei ist vorbereitet, geht aber auch hier von friedlicher Stimmung aus. Vereinzelt kann es während des Zuges zu Verkehrseinschränkungen kommen. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN