Dortmund

Starb sie an Drogen? Feuerwehr findet junge Frau tot in Dortmunder Wohnung – dann brechen zwei Retter zusammen

Großeinsatz im Dortmunder Hafen.
Großeinsatz im Dortmunder Hafen.
Foto: Michael Weber / WTV News

Dortmund. Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund haben am Sonntagabend gegen 22.45 Uhr eine tote junge Frau in einer Wohnung an der Lagerhausstraße im Dortmunder Hafen gefunden.

Der Feuerwehr und dem Notarzt waren zunächst eine bewusstlose Person gemeldet worden. In der Wohnung lag die Tote, die bereits, so die Feuerwehr, „vor geraumer Zeit“ gestorben war.

Zu den aufgefundenen Personen kann eine Polizeisprecherin am Montagmorgen noch keine näheren Angaben machen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Dortmund:

Mann (38) stürzt in Dortmund von Brücke metertief ins Gleisbett – Lebensgefahr

Raser- und Tuneralarm in Dortmunder Innenstadt: Polizei überprüft 162 Personen - ein 25-Jähriger toppt alles

• Top-News des Tages:

Frau kauft Maggi-Suppe bei Edeka - als sie die Zutaten entdeckt, ist sie schockiert

Beschossen, beschnitten, missbraucht: Hündin Hanna musste in ihrem Leben schon einiges durchmachen

-------------------------------------

Dortmund: Feuerwehrleute müssen ins Krankenhaus

Außerdem trafen die Rettungskräfte auf einen jungen Mann unter deutlichem Drogeneinfluss. Er hatte auch den Notruf gewählt.

Noch während die Einsatzkräfte den Mann versorgten, spürten zwei von ihnen Reizungen der Augen und der Atemwege und waren nicht mehr einsatzfähig. Laut eines Feuerwehrsprechers mussten sie sich auch übergeben.

Alle drei Verletzten kamen ins Krankenhaus, das sie am Montagvormittag aber schon wieder verlassen konnten.

Task Force in Schutzanzügen kontrolliert Wohnung

Eine „Task Force“ wurde alamiert. Mit Atemschutzmasken und speziellen Anzügen kontrollierte sie die Wohnung. Sie analysierten die Luft in den Räumen, doch da die ersten eingetroffenen Retter die Fenster geöffnet hatten, war nichts mehr nachzuweisen.

Welche Stoffe die Reizungen ausgelöst haben, ermittelt jetzt die Polizei.

War die Droge „Spice“ für den Tod der Frau verantwortlich?

Nach ersten Informationen von DER WESTEN könnte es sich um die Droge „Spice“ gehandelt haben, die aus vielen verschiedenen, teils exotischen Kräutern bestehen und psychoaktiv wirken soll. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN