Duisburg

Duisburg: Was wurde eigentlich aus Bivsi?

Bivsi kehrt nach Deutschland zurück

Die abgeschobene Schülerin Bivsi Rana und ihre Familie kamen am Mittwochmorgen in Düsseldorf an: Tränen der Freude flossen, als dutzende Mitschüler sie am Gate empfingen.

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Es war Duisburgs Aufreger des Jahres: Die Schülerin Bivsi Rana (15) wird Ende Mai aus dem Unterricht des Steinbart Gymnasiums geholt und mit ihrer Familie direkt nach Nepal abgeschoben.

Schüler und Eltern gehen zusammen auf die Straße

Schnell bildet sich eine Pro-Bivsi-Bewegung. Schüler sammeln Unterschriften für eine Petition und demonstrieren auf den Straßen.

Als sie genügend Unterschriften zusammen haben, bringen Elternpflegschaftsvorsitzender Stephan Kube und Schülersprecherin Sarah Habibi sie nach Düsseldorf und sprechen vor dem Petitionsausschuss.

Petitionsausschuss spricht Empfehlung aus

Am Ende spricht der Petitionsausschuss eine Empfehlung für eine Rückkehr der Ranas aus. Die Familie kommt zurück.

-------------------------------------

• Mehr zu Bivsi:

Bivsis Abschiebung beschäftigt auch Hundetrainer Martin Rütter

Warum es im Fall Bivsi jetzt zwischen den Unterstützern der 15-Jährigen Streit gibt

Tränen grenzenloser Freude: Abgeschobene Schülerin Bivsi Rana ist wieder in Deutschland

-------------------------------------

Wie geht es Bivis heute?

Doch wie geht es Bivsi heute? Sie besucht wieder ihre Klasse im Steinbart Gymnasium, hat sich aus der Öffentlichkeit zurück gezogen und will einfach ihr Leben weiterleben.

Wir sprachen mit Petitionsunterstützer Felix Banaszak, der Kontakt zur Familie hat und mit Stephan Kube nach Nepal reiste, um Bivsi von dort aus zu unterstützen.

Felix Banaszak sagt im Gespräch mit DER WESTEN: „Den Ranas geht es soweit gut. Bivsi ist mit ihrer Familie wieder in ihrem Leben angekommen.‟

Zunächst war nach der Rückkehr nicht mal klar, ob Bivsis Vater wieder hier arbeiten dürfte. Doch auch das Problem ist gelöst. Felix Banaszak sagt: „Herr Rana hat wieder einen Job als Koch.‟ So kann er wieder für seine Familie sorgen und Bivsi unbeschwert das Abitur angehen.

Bivsi besucht die zehnte Klasse am Steinbart-Gymnasium in Duisburg. Nach dem Abitur in drei Jahren endet ihre Aufenthaltserlaubnis vorerst.

Allerdings sieht das Aufenthaltsgesetz vor, dass sie dann die Aufenthaltserlaubnis verlängern kann.

Aber darum geht es momentan nicht. Felix Banaszak sagt: „Nach dem ganzen Trubel im Sommer ist die Familie jetzt auch froh, mal ihre Ruhe zu haben.‟

 
 

EURE FAVORITEN