Duisburg

Duisburg: Wilde Schießerei am Hamborner Altmarkt – war DAS der Auslöser des Streits?

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Mitten in Duisburg trug sich am Mittwoch eine blutige Schlacht zu. Am Hamborner Altmarkt waren am Abend dutzenden Männern aneinandergeraten. Der Streit eskalierte.

Dabei zückten einige der Beteiligten scharfe Waffen. Mindestens vier Männer wurden von Kugeln getroffen. Die Polizei Duisburg spricht von einem Streit im Rocker- und Clanmilieu. Jetzt sind weitere Hintergründe zum Auslöser des Streits durchgesickert.

Duisburg: Polizei bestätigt Ermittlungen in Rocker- und Clan-Milieu

Nach der Schießerei in Marxloh kündigte Alexander Dierselhuis an, gegen die Hinterleute vorzugehen. Der Duisburger Polizeipräsident gab zu Bedenken: „Das ist aber ein Marathon und kein Sprint. Wir haben aber einen langen Atem und nehmen das gern auf uns.“

15 Tatverdächtige wurden am Mittwochabend vorläufig in Gewahrsam genommen.

Alle Entwicklungen nach der Schießerei am Hamborner Altmarkt kannst du hier im Newsblog verfolgen >>>

Recherchen der „Bild“ zufolge soll ein Streit zwischen Mitgliedern der Duisburger Hells-Angels zu der Eskalation geführt haben.

Steckt ein Rauswurf bei den Hells-Angels hinter der Schießerei in Duisburg?

Demnach soll ein libanesisches Mitglied bei den Hells-Angels herausgeflogen sein, weil der seine Rocker-Brüder angeblich bei der Polizei verpfiffen haben soll.

Als der Boss der Duisburger Rocker-Gruppierung davon Wind bekommen habe, soll er den Libanesen ohne persönliche Aussprache herausgeworfen haben, berichtet die „Bild“.

---------------------------

Weitere Meldungen zur Schießerei in Duisburg:

---------------------------

Dem Bericht zufolge soll der Libanese dann am Montag den Rocker-Boss am Telefon wüst beschimpft haben. Dabei sollen Worte wie „Hu***sohn“ und „Fo**e“ gefallen sein.

+++ Hund in Duisburg: Frau erlebt Schreck-Moment bei Gassi-Runde – DIESES Detail wirft Fragen auf +++

Am Mittwoch habe man sich am Hamborner Altmarkt dann zu einer Aussprache verabredet - doch die eskalierte komplett. Erst flogen die Fäuste, später Kugeln durch die Luft.

„Wir sind froh, dass wir diese Lage in der Nacht schnell beenden konnten“, erklärte Alexander Dierselhuis und weiter: „Polizei und Rettungskräfte waren nach nur wenigen Minuten vor Ort. So konnte beispielsweise einem Schussverletzten noch rechtzeitig das Bein abgebunden werden.“

+++ Zoo Duisburg: Trauriger Abschied! Pfleger bestürzt +++

Die Polizei Duisburg hat nun eine Mordkommission eingerichtet, um die genauen Hintergründe der Schießerei zu ermitteln. Zu den genauen Hintergründen konnten sich die Ermittler am Tag nach der Tat noch nicht äußern. (ak)