Duisburg

Duisburg: Neuer Laden zieht ins „Krankikom“! DAS soll im Kult-Gebäude der Altstadt entstehen

So entsteht Pottkorn, das edle Popcorn aus dem Pott

So entsteht Pottkorn, das edle Popcorn aus dem Pott

Pottkorn ist das etwas andere Popcorn und es stammt aus Oberhausen

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Im „Krankikom“ in Duisburg tut sich was! Dem Kult-Gebäude in der Altstadt stehen einige Veränderungen bevor.

Denn hier soll Duisburg ein neues Restaurant bekommen.

Seit 2016 gäbe es laut „Krankikom“-Mit-Geschäftsführerin Michaela Hares Pläne für den Neubau des Gebäudes auf der Münzstraße. Von Anfang an sei klar gewesen, dass dazu unbedingt auch ein Restaurant gehören sollten.

Duisburg: Neues Restaurant kommt in die Altstadt

„Wir beide kennen die Gastronomie aber vor allem aus der Gast-Perspektive“, meinen Hares und ihr „Krankikom“-Partner Alexander Kranki gegenüber der „WAZ“.

Deshalb suchten die beiden fachkundige Unterstützung für ihr Vorhaben, welche sie auch in der Person von Jens Müller fanden. Der Veranstalter und Betreiber des „Movies“ auf dem Dellplatz ist schon lange in der Duisburger Gastro-Szene zuhause.

Duisburg: Mittagstisch und vegetarische Gerichte sind geplant

Er plant für das neue Restaurant im Herzen der Altstadt mit einer übersichtlichen Standard-Karte, die mit Tagesangeboten dann jeweils ergänzt werden soll.

+++Duisburg: „MyWellness“ öffnet endlich seine Pforten – DAS solltest du wissen+++

„Wir legen Wert auf Qualität, wir werden einige vegane und vegetarische Gerichte haben“, verspricht er jetzt schon. Außerdem soll es noch eine extra Mittagskarte geben.

Duisburg: Das „Home“ soll für Gäste ein zweites Zuhause sein

Verständlich, wenn man bedenkt, dass das neue Restaurant auch ein Anlaufpunkt für die „Krankikom“-Mitarbeiter werden soll. Das soll auch der Name verdeutlichen: „Home“

-------------

Mehr aus Duisburg:

------------------

Hier sind sie nicht nur gemeinsam kreativ, es wird auch gekocht, gelacht und gefeiert“, erklären die Geschäftsführer die Herkunft des Namens.

Wie die Geschäftsführer sich das Design des neuen Restaurants vorstellen und was noch dort zukünftig auf die Gäste wartet, liest du bei der „WAZ“. (kk)