Duisburg: Polizei sucht Zeugen! Zerstörungswut von Unbekannten kennt keine Grenze

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Beschreibung anzeigen

Dass in der Nacht auf den 1. Mai der ein oder andere gerne mal über die Stränge schlägt, ist nichts neues...

Doch was die Polizei Duisburg in den Tagen nach der Mai-Nacht vorfand, lässt sich so einfach nicht verzeihen. Hier hat wohl jemand seine ganze Zerstörungswut ausgelassen.

Duisburg: Unbekannte lassen Zerstörungswut an Autos aus

Im Stadtteil Homberg ist es in der Nacht auf den 1. Mai (Sonntag) im Bereich der Brückenstraße zu heftigen Sachbeschädigungen gekommen.

--------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • Frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • Fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken, hat rund 496.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • Fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammt aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

--------------------------------------------------------------

Anwohner hatten sofort die Polizei alarmiert, als sie Zeuge davon wurden, wie Unbekannte mehrere Autos zerkratzten. Insgesamt 20 (!) Fahrzeuge fielen den Übeltätern zum Opfer.

+++ Duisburg: Messer-Trägodie in Marxloh! Mutter und Sohn sterben +++

Duisburg: Kriminalpolizei bittet Zeugen um Hilfe

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen.

-------------------

Noch mehr Meldungen aus Duisburg:

-------------------

Wer die verdächtigen Personen in der Nacht beobachtet hat und der Polizei Auskünfte über Identität oder Aufenthaltsort der Verdächtigen geben kann, soll sich beim Kriminalkommissariat 35 Duisburg unter der 0203/2800 melden. (at)