Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Zig Brände zwischen Silvester und Neujahr – Polizei tappt im Dunklen

Zahlreiche Brände in der Silvesternacht halten auch jetzt noch die Kripo Duisburg auf Trab. In Neudorf gab es sogar einen Verletzten.

u00a9 IMAGO/Christian Grube

Es brennt! Was du tun solltest – und was nicht

Ein Brand in deiner Wohnung oder deinem Haus stellt eine absolute Ausnahmesituation dar. Damit die Situation möglichst glimpflich ausgeht, zeigen wir dir, wie du richtig reagierst.

Rund um die Silvesternacht und Neujahr haben Feuerteufel ihr Unwesen in Duisburg getrieben. Die zahlreichen Brände beschäftigen zurzeit die Kriminalpolizei. Sie sucht dringend nach Zeugen.

Es geht unter anderem um zwei brennende Autos, einen zerstörten Spielplatz und ein Feuer in einem Haus in Duisburg. Hier die Details.

+++ Silvester in NRW: Schüsse und Terror-Festnahmen im Ruhrgebiet +++

Duisburg: Kripo rätselt bei Bränden

Mülltonnen, Altkleidercontainer – in der Silvesternacht haben gleich mehrere Feuer die Feuerwehr ganz schön auf Trab gehalten. Jeweils gegen 1 Uhr am Neujahrstag brannten ein Mülltonnenunterstand beim Knevelshof in Wanheim-Angerhausen sowie der Rollwagen eines Warenlagers in Neumühl an der Theodor-Heuss-Straße.


Auch aktuell: Duisburg: Mann macht Jagd auf Polizisten mit Schusswaffe – Polizei stürmt Wohnung


Bei ersterem Brand könnten Jugendliche für das Feuer verantwortlich sein. Sie sollen dabei gesehen worden sein, wie sie Böller und Raketen auf die Mülltonnen warfen und dann wegrannten. Doch es gab auch ein paar größere Brände, bei denen die Kripo nun ermittelt. Und dabei könnte sie Hilfe gebrauchen.

Brandstiftung an Silvester

Schon am Silvesterabend gegen 19 Uhr brannte ein geparkter Mercedes in Neumühl auf der Veilchenstraße. Offenbar hatten Unbekannte hier Pyrotechnik unter die Scheibenwischer geklemmt und damit einen Brand ausgelöst. Ein paar Stunden später richteten brennende Feuerwerkskörper unter einem Audi in Fahrn einen Totalschaden am Fahrzeug an.


Mehr News:


Am Neujahrsmorgen etwa um 5.30 Uhr km es zu einem Brand auf einem Spielplatz in Neumühl und in einem Mehrfamilienhaus in Neudorf. Auf dem Spielplatz eines Kinder- und Jugendzentrums an der Lehrerstraße hatten Unbekannte eine Spielhütte in Brand gesteckt. Und auch bei dem Flurbrand an der Koloniestraße handelte es sich laut Polizei um Brandstiftung. Hierbei musste ein 35-Jähriger aus einer Wohnung im vierten Stock gerettet werden. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus.

Die Kripo bittet bei allen Fällen um Hinweise zu Tatverdächtigen. Wenn du etwas Hilfreiches beitragen kannst, dann melde dich bitte unter der Telefonnummer 0203 2800 bei der Polizei oder sende Foto- oder Video-Hinweise an nrw.hinweisportal.de.