Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Hells-Angels-Mitglied hingerichtet und zerstückelt – jetzt wird es ernst

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Duisburg. 

Am Dienstag (19. Juli) startet am Landgericht Duisburg ein Prozess in einem Fall, der im Januar 2014 bundesweit für Entsetzen sorgen sollte.

Damals machte ein Angler in Duisburg eine grausige Entdeckung. Der Mann dachte zunächst, ein Hund würde im Rhein treiben. Doch es stellte sich heraus, dass es sich um einen menschlichen Arm handelte!

Duisburg: Leichenteile von Hells-Angels-Rocker über Jahre entdeckt

Wie sich im Verlauf der Ermittlungen herausstellte, gehörte der Arm zum ehemaligen Hells-Angels-Mitglied Kai M. (†32).

———————————–

Der Mordfall Kai M.

  • Hells-Angels-Mitglied Kai M. wurde seit Januar 2014 vermisst
  • Im April 2014 wurden Teile seiner zerstückelte Leiche im Rhein gefunden
  • Die Leichenteile konnten ihm aufgrund seiner auffälligen Tätowierungen schnell zugeordnet werden
  • Der Verdacht: Seine Hells-Angels-Brüder könnten ihn erschossen haben
  • Das mutmaßliche Motiv: Er soll Geheimnisse verraten haben

———————————–

Im April 2014 wurde der Torso von Kai M. im Rheinpreußenhafen in Homberg entdeckt. 2020 sollten Taucher schließlich den Schädel des Rockers aus dem Rhein-Herne-Kanal ziehen. Dort wurden auch Speisfässer mit weiteren einbetonierten Körperteilen entdeckt.

Kai M. hingerichtet und zerstückelt – Hells-Angels im Visier

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft ergaben, dass Kai M. von hinten erschossen worden war. Seine Leiche wurde anschließend zerstückelt und in Duisburg verteilt.

+++ Duisburg: Dramatischer Badeunfall am Masurensee – Mann im Wasser verschollen +++

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat im März 2022 schließlich Anklage gegen sechs Männer erhoben, die zur Tatzeit ebenfalls Mitglieder der berüchtigten Rocker-Gruppierung gewesen sein sollen. Sie stehen im Verdacht, an dem Mord beteiligt gewesen zu sein.

———————————–

Mehr zum Fall Kai M. in Duisburg:

Staatsanwaltschaft Duisburg zerrt Hells Angels wegen Mord an Kai M. vor Gericht – doch es gibt ein Problem

Duisburg: Hells Angels-Rocker festgenommen – nun kommen grauenhafte Details des früheren Mordes an Kai M. ans Licht

Duisburg: Razzia in Bordellen und Hells-Angels-Gebäude in NRW – das fand das SEK

———————————–

Der mutmaßliche Todesschütze sitzt am Dienstag allerdings nicht auf der Anklagebank. Er soll sich im Iran abgesetzt haben.

Neben dem Mord an Kai M. geht es vor Gericht auch um einen Mordversuch an einem Mitglied des rivalisierenden Rockerclubs Bandidos im November 2013. (ak mit dpa)