Duisburg

Alles, was du zum Duisburger Weihnachtsmarkt wissen musst

So schön ist der Weihnachtsmarkt in Duisburg
Kathrin Migenda

Jedes Jahr funkelt die Duisburger Innenstadt zur Weihnachtszeit. Der Weihnachtsmarkt steht in der Fußgängerzone und verleitet zum Schlendern und Shoppen in den Geschäften.

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Bald duftet es wieder nach Glühwein, Lebkuchen und Pommes. An allen Ecken funkelt es, leise Weihnachtsmusik erwärmt die Herzen. Der Duisburger Weihnachtsmarkt startet in diesem Jahr am 23. November um 16:30 Uhr und geht bis zum 30. Dezember.

Immer mehr Gäste aus dem Ausland

Der Weihnachtsmarkt wird immer beliebter. So kommen mittlerweile auch Gäste aus Holland, Belgien und sogar England nach Duisburg.

130 Hütten

Über 50 Prozent der Weihnachtsmarkthütten sind Verkaufsstände. Von wegen nur Fress- und Saufbuden. 130 Hütten sind es insgesamt. Sie reichen vom Averdunk-Center bis hin zum Münzplatz.

An den Ständen bekommst du Weihnachtsdeko, Schmuck, Lederwaren, Schals und Mützen. Insgesamt gibt es zwölf Wechselhütten, die von Hobbyausstellern genutzt werden. Sie bleiben teilweise bis zu zwei Wochen und bieten hier ihre Waren an.

Außerdem gibt es zwei Sozialstände, die von 20 Organisationen bespielt werden. Auch die urige Almhütte kommt in diesem Jahr zurück auf den Weihnachtsmarkt. Hier solltest du vorbuchen, wenn du mit mehreren Personen gleichzeitig Platz nehmen willst.

Münzplatz hat Wintermarkt

Am Münzplatz wechselt das Programm der Stände wöchentlich, so kommen Künstler aus Afrika oder China. Am Wochenende gibt es von freitags bis sonntags auch Aktionen und Musik auf einer kleinen Bühne.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Ozzy Osborne (68) geht 2018 noch einmal auf Welttour - und kommt nach Oberhausen!

Was ist da los? Security-Mann schützt Sauna-Gänger in der Duisburger Niederrhein-Therme

Zoo Duisburg trauert um Koala-Dame Iona

-------------------------------------

Eine Duisburg-Currywurst

Ein echter Duisburger bringt wahre Schlemmereien auf den Markt: Marco Peters steht mit seinem Imbiss „iss doch wurscht!!!‟ zum ersten Mal auf einem Weihnachtsmarkt. Er bietet ganz besondere Currywurst mit Mango oder Kürbis an, aber auch die klassische Soße hat er natürlich im Angebot.

Pyramide und Schiff

Neben der Glühwein-Pyramide, dem Glühwein-Schiff und dem Riesenrad (38 Meter hoch) darf natürlich auch die Eisfläche (400 Quadratmeter) nicht fehlen.

Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt öffnet sonntags bis donnerstags von 11 Uhr bis 21 Uhr. Freitags und samstags ist der Markt von 11 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.

Nikolaus-Aktion für Kinder

Für Kinder gibt es wieder eine schöne Stiefelübergabe. Wer mit seinem Kind zwischen dem 30. November und 2. Dezember einen Stiefel in der 4. Etage in der Galeria Kaufhof abgibt, kann ihn sich befüllt wieder abholen.

Die Stiefel werden mit Süßigkeiten und Gutscheinen (Explorado, Zoo, Kaufhof) gefüllt und können am 9. Dezember nach der Nikolausparade im Märchenzelt wieder abgeholt werden.

Kinder in Begleitung der Eltern

Allerdings müssen die Kinder in Begleitung der Eltern sein, wenn die Stiefel abgegeben werden.

Außerdem gibt es für die Kinder ein Märchenzelt. Hier liest eine Frau an vier Abenden (freitags) den Kindern Märchen vor. Das Zelt steht an der Düsseldorfer Straße vor Kaufhof.

So schön ist der Weihnachtsmarkt in Duisburg
So schön ist der Weihnachtsmarkt in Duisburg
Kathrin Migenda
 
 

EURE FAVORITEN