Veröffentlicht inDortmund

Postbank in Dortmund: Anruf mit Folgen! Kundin fällt auf Betrüger rein

Immer wieder sind Betrüger am Werk, die an unser Geld wollen. Jetzt ist eine 73-jährige Postbank-Kundin aus Dortmund auf DIESEN Trick reingefallen.

Postbank in Dortmund: Seniorin fällt auf fiesen Trick rein.
u00a9 IMAGO / Eibner

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Eine 73-jährige Postbank-Kundin aus Dortmund ist am Samstag (4. Februar) offenbar auf Betrüger reingefallen. An ihrer Haustür übergab sie nichtsahnend zwei angeblichen Polizeibeamten Bargeld und sogar EC-Karten.

Vorher gab es einen ominösen Anruf von der Postbank. Die Täter werden immer dreister und leider auch immer gerissener. Denn dass sie es statt mit echten Polizisten mit Betrügern zu tun hat, merkte die Dame erst, als es schon zu spät war. Die Polizei Dortmund sucht jetzt dringend nach Zeugen des Vorfalls.

Postbank in Dortmund: Täter nutzen fiesen Trick

Doch was war genau passiert? Es war gegen 11 Uhr vormittags, als bei der Seniorin aus Dortmund-Asseln das Telefon klingelte. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Postbank aus. Er erklärte der alten Dame, dass Falschgeld im Umlauf sei und man ihr Bargeld deswegen prüfen müsse.

Gegen 13 Uhr klingelten dann zwei Männer an ihrer Tür, die sich als Polizisten ausgaben. Gutgläubig vertraute die 73-Jährige den angeblichen Beamten – sie hatte ja schließlich vorab einen Anruf ihrer Bank bekommen. Sie übergab den mutmaßlichen Kriminellen einen vierstelligen Bargeld-Betrag sowie mehrere EC-Karten.

Postbank in Dortmund: Polizei sucht nach Zeugen

Gerade ältere Menschen fallen leider häufiger auf solche dreisten Tricks herein. Daher ist es umso wichtiger, den Tätern zeitnah das Handwerk zu legen. (Auch bei der Rente könnten Senioren jetzt Probleme bekommen.)

Die Polizei Dortmund bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat am Samstag (4. Februar) die beiden Männer in der Straße „In den Obstgärten“ im Dortmunder Stadtteil Asseln gesehen? Die Tatverdächtigen sollen circa 40 Jahre alt sein, trugen beide einen dunklen Bart und ähnliche Kleidung. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter folgender Telefonnummer entgegen: 0231/132-7441.


Weitere Neuigkeiten:


Diese Tipps schützen vor Betrügern

Laut Polizeiangaben treiben Betrüger in Dortmund und Lünen aktuell immer wieder ihr Unwesen. Dabei gehen sie äußerst kreativ vor. Das raten die Beamten in solchen Fällen:

  • Sei sofort misstrauisch, wenn du am Telefon um Geld gebeten wirst.
  • Die Polizei hat keinen Grund, nach deinen Finanzen zu fragen oder sogar dein Geld in Verwahrung zu nehmen.
  • Am besten solltest du bei solchen Anrufen sofort auflegen und die Angaben im Zweifelsfall bei deiner Bank oder der Polizei überprüfen.
  • Sprich mit deinen Verwandten und Bekannten über diese Maschen, damit Betrüger zukünftig immer weniger Opfer finden.

Und falls du doch mal auf so einen Betrug reingefallen bist – oder vielleicht jemand aus deiner Familie – meldet euch unbedingt bei der Polizei und erstattet Anzeige.