Dortmund

Dortmunds neue Polizeihund Lou ist sooooo süß! Wir haben den Welpen besucht

Der süßeste Polizeihund Dortmunds

Die Hündin Lou ist noch ein Welpe, wird aber schon für den Polizeidienst ausgebildet.

Beschreibung anzeigen
  • Polizeihund in spe in Dortmund
  • Welpe heißt „Lou von den Sennequellen“
  • Er trainiert bereits seit der vierten Woche, um Polizist zu werden

Dortmund. Bei einem Polizeihund musst du nicht direkt an ein Fellknäuel denken, dass über die Wiese tollt und mit Kindern schmust, oder? Doch auch große, starke Polizeihunde fangen als süße, kleine Polizeiwelpen an - genau wie Lou.

Ist Lou etwa adelig?

„Lou von der Sennequellen“ ist ein Polizeihund in spe. Klein, süß – und adelig? Nicht ganz, „von den Sennequellen“ ist einfach nur der Name der Hundezüchtung. In der landeseigenen Polizeihundezucht „Von den Sennequellen“ in Schloß Stukenbrock wurde die neue Polizeihündin geboren.

Der kleine Vierbeiner ist zwar nicht von Adel, aber dafür ganz schön aufgeweckt. „Sie ist selbstbewusst, frech, erkundungslustig und einfach nur ein Herzchen“, sagt Beate Priori. Die Polizeioberkommissarin trainiert die Hunde der Hundestaffel in Dortmund seit 2006 und Lou ist nicht ihr erster Polizeihund.

Lou ist zu Hause der Chef

Jaro, ihr zweiter belgischer Schäferhund, wird bald sieben Jahre alt und auch er kann sich dem Charme der kleinen Hündin nicht wiedersetzen. „Lou hat bei uns die Hosen an, wenn sie ins Körbchen will, dann macht er Platz und liegt davor“, sagt Priori.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Neuer Diensthund der Polizei Dortmund ist wirklich zu-cker-süß - und hört auf diesen seltsamen Namen

Das soll ein gefährlicher Kampfhund sein? Der Dortmunder Tierheimhund Milow ist taub, allergisch und hat Angst vor Handys

Hundequäler-Prozess in Duisburg: „Der Hund schrie, als würde ein Schwein abgeschlachtet werden“

-------------------------------------

Auch wenn Lou noch machen kann, was sie möchte, bleibt das nicht für immer so. Die kleine Hündin wird bereits seit der vierten Wochen für ihren Dienst als Polizeihund trainiert.

Irgendwann muss Lou zur Prüfung

Noch kann Lou viel spielen und wird hauptsächlich darin trainiert, sich zum Beispiel auf Rolltreppen zu bewegen. Erst wenn Lou etwa eineinhalb Jahre alt ist, wird sie eine Prüfung ablegen müssen, die zeigt, ob sie wirklich für den Polizeidienst geeignet ist.

Bisher ist auch noch nicht ganz klar, in welchem Bereich Lou eingesetzt werden könnte. „Wenn es soweit ist, dann schauen wir, in welchem Bereich wir einen Hund brauchen“, sagt Priori.

Lou könnte dann zum Beispiel als Personenspürhund eingesetzt werden.

 
 

EURE FAVORITEN