Veröffentlicht inDortmund

Lotto-König-Chico macht große Augen: Plötzlich flattert überall in Dortmund Bargeld herum

Bei dieser Aktion dürfte dürfte selbst Lotto-Millionär Chico ins Staunen kommen. Ganz Dortmund ist auf der Jagd nach Geldscheinen.

© Chaleen Goehrke / DER WESTEN

Dafür hat Lotto-König „Chico“ die erste Million verprasst

Vom Kranführer zum Lotto-Millionär. Dieser Traum ist für Kürsat Yildirim oder besser bekannt als "Chico" wahr geworden. Insgesamt gewann er 9,9 Millionen Euro. Die erste Million war bereits nach einem Monat weg. "Der Westen" hat er verraten, für was er das Geld ausgegeben hat.

Wer Ende 2022 Kürsat Yildirim, alias Chico, in Dortmund über den Weg gelaufen ist, konnte sich freuen. Denn im Überschwang seines Lotto-Gewinns gönnte sich der Glückspilz aus der Nordstadt nicht nur selbst reichlich. Chico ließ auch Freunde und Familie an seinem Geldregen teilhaben.

Hier und da wurde der Lotto-König auch dabei beobachtet, wie er Kindern oder Bedürftigen Scheine zusteckte. Jetzt gibt es einen neuen Gönner in Dortmund. DER WESTEN hat mit ihm über seine Beweggründe gesprochen.

Lotto-Millionär Chico bekommt Konkurrenz in Dortmund

Alles begann am 24. Januar. An diesem Tag postete ein Dortmunder bei Instagram unter dem Account „cash_catch_dortmund“ sein erstes Video. Es zeigt, wie der Urheber einen 5-Euro-Schein an einer Brücke in Dortmund versteckt. Wer den Ort kennt und schnell genug ist, konnte sich den Schein sichern. Darauf war das Datum sowie der Instagram-Account notiert. Seitdem sind zahlreiche weitere Posts dieser Art online gegangen.


Mehr zum Lotto-König aus Dortmund: Chico will essen gehen – er wird sofort wieder vor die Tür gesetzt


Viele Dortmunder sind ganz heißt darauf, das Bargeld in der Stadt zu finden. So hat der Account innerhalb weniger Wochen bereits tausende Follower. Darüber freut sich der Urheber, der über einen Menschen aus Amsterdam auf die Idee gekommen ist. Bei Instagram gibt es Nachahmer auch in Berlin, München, Frankfurt oder Köln. Nun also auch in Chicos Nachbarschaft.



Bald größere Scheine in Dortmund?

„Ich habe entschieden, dass ich Menschen glücklich machen möchte, indem ich Ihnen das Gefühl von Kindheit wieder bringe“, sagt der Gönner, der anonym bleiben will, gegenüber DER WESTEN und fragt: „Wer hat sich nicht gefreut, wenn man an einer Schatzsuche teilgenommen hat oder Kleingeld auf der Straße gefunden hat?“ Ihm sei das positive Gefühl wichtiger, als den Geldschein, den er bei dem Versteckspiel hinterlasse. Deshalb verstecke er bislang bewusst „nur“ kleinere Scheine.


Mehr Themen:


„Vergleichbare Accounts verstecken deutlich mehr Geld“, weiß der Dortmunder aber und kündigt an: „Ich werde sicherlich zu gewissen Events größere Scheine verstecken, um mich bei dem Support der Community zu bedanken.“ Ob fünf, zehn oder 50 Euro – die Freude unter den Dortmundern ist jedenfalls groß – und wird sogar geteilt. Am Freitag (16. Februar) kündigte ein glücklicher Finder an, dass er seinen Schein an einen Bedürftigen weitergeben werde. Na, wenn da mal nicht das Herz des Gönners und auch das von Chico aufgeht. Schließlich hat der in der Vergangenheit mit zahlreichen Spenden-Aktionen bewiesen, dass er ein Herz für Bedürftige hat.

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.