Veröffentlicht inDortmund

Hund in Dortmund wird im Garten von Raubtier attackiert – „Wie im Wahn gepackt“

Hund in Dortmund wird im Garten von Raubtier attackiert – „Wie im Wahn gepackt“

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Hund in Dortmund wird im Garten von Raubtier attackiert – „Wie im Wahn gepackt“

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Dortmund. 

Ein wahrer Schockmoment für eine Frau aus Dortmund! Als sie ihren Hund am Morgen in den Garten lässt, passiert etwas Furchtbares.

Denn der Hund, ein Chihuahua namens Eddy, wurde in dem Garten in Dortmund von einem wilden Tier angegriffen.

Hund in Dortmund wird von Raubtier angegriffen

Und dabei so schwer verletzt, dass sein Leben am seidenen Faden hing.

Als die Halterin ihren Eddy zur Morgentoilette in den Garten heraus gelassen hat, dauerte es nur wenige Minuten, bis der Albtraum begann.

Plötzlich hörte die Frau ihren Hund laut schreien und jaulen. Als sie zu ihm rannte, entdeckte sie einen Fuchs, der den knapp zwei Kilo schweren Hund gepackt hatte.

—————————————————

Mehr Themen aus NRW:

—————————————————

Frau hat den Fuchs mehrfach getreten, um den Hund zu retten

„Als ich Eddys Schreien hörte, bin ich sofort rausgelaufen und habe ihn wie im Wahn gepackt“, sagte die Frau gegenüber den „Ruhrnachrichten„. Den Fuchs habe sie mehrfach getreten, als er sie immer wieder angesprungen hat, um seine Beute zurückzubekommen.

Den Hund hatte der Fuchs schlimm erwischt. Er hatte eine gebrochene Wirbelsäule, das Rückenmark wurde verletzt. Bei einer Operation wurden Knochensplitter und ein Hämatom entfernt.

Hund hat knapp überlebt

Das Tier überlebte knapp, ist aktuell aber gelähmt.

In den Garten geht die Familie nicht mehr seit dem Vorfall. Zweimal sei der Fuchs bereits wieder dort gewesen, zweimal habe er an der Stelle gestanden und geschnuppert, wo er den kleinen Hund gepackt hatte. (fb)