Veröffentlicht inDortmund

Hochzeit in Dortmund: Autokorso eskaliert völlig – ausgerechnet vor IHREN Augen fallen Schüsse

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Dortmund. 

Eine Hochzeit in NRW nahm am zurückliegenden Wochenende ein vorzeitiges Ende!

Nachdem Anwohner bei einem Autokorso einer Hochzeit in NRW Schüsse gehört hatten, rückte die Polizei an. Die wurde dann selbst Zeuge des fragwürdigen Spektakels!

Hochzeit in NRW: Schüsse während Autokorso – Polizei greift ein

Am Samstag (18. Dezember) ging gegen 16 Uhr bei der Polizei Dortmund ein Anruf ein. Bei einem Hochzeitskorso an der Hilbckstraße in Dortmund-Eving seien Schussgeräusche zu hören gewesen, hieß es. Und tatsächlich: Die Besatzung eines Streifenwagens, der umgehend zum Ort des Geschehens aufgebrochen war, beobachtete prompt zwei Männer, die aus einem Pkw heraus mehrere Schüsse in die Luft abfeuerten. Als die Feierwütigen die Beamten entdeckten, stellten sie das Geballer sofort ein, doch zu spät!

——————————–

Ein paar Fakten über die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

——————————–

Die Einsatzkräfte versperrten dem entgegenkommenden Pkw den Weg und forderten die beiden Dortmunder im Alter von 19 und 24 Jahren mit vorgehaltenen Dienstwaffen auf, aus ihrem Auto zu steigen.

Hochzeit in NRW eskaliert: Polizei zückt Dienstwaffen und droht mit Taser-Einsatz

Aufgrund einer Vielzahl anwesender Personen, die den Einsatz störten, forderte die Besatzung Unterstützung an. Erst als diese eintraf und einer Person, die sie als bedrohlich wahrnahmen, den Einsatz ihres Tasers androhten, verließen die etwa 40 Schaulustigen den Einsatzort.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten neben zwei Schreckschusswaffen, zwei gefüllte Magazine mit entsprechenden Patronen. In der Jackentasche des 19-Jährigen kamen weitere Patronen zum Vorschein.

——————————–

Weitere Meldungen aus Dortmund:

——————————–

Die Polizisten stellten das Beweismaterial sicher und fertigten Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Silvester in NRW: Maßnahmen-Kracher! Nun ist auch DAS verboten

In diesem Jahr scheint die große Fete an Silvester wohl auszubleiben. Das lässt zumindest ein Blick auf die verschärften Maßnahmen und Verbote annehmen. Alle Einzelheiten hier >>>(alp)