Veröffentlicht inDortmund

Flughafen Dortmund: Riesen-Rauchsäule nahe Airport – das steckt dahinter

Großalarm in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Dortmund. Reisende können die Rauchsäule deutlich sehen. Hier alle Infos.

u00a9 Tommy Mauermann

Das sind die fünf größten Flughäfen NRWs

Die Flughäfen in Nordrhein-Westfalen fertigen täglich viele Passagiere ab. Wie viele Menschen auf den größten Flughäfen des Bundeslandes unterwegs sind, erfährst du hier.

Großalarm in der Nähe des Dortmunder Flughafens am Montagvormittag (25. März). Wie ein Feuerwehr-Sprecher gegenüber DER WESTEN mitteilte, ist in einem Gewerbegebiet von Holzwickede direkt an der B1 und unweit der A44 ein Feuer ausgebrochen.

Wer am ersten Tag der Osterferien vom Flughafen Dortmund in den Urlaub fliegen wollte, konnte die bedrohliche Rauchsäule vom Airport-Gelände aus am Morgen deutlich sehen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus, um die Flammen zu löschen.

Feuer nahe Flughafen Dortmund

Informationen von DER WESTEN zufolge soll das Gebäude eines großen Tiefkühlkost-Unternehmens in Brand geraten sein. Der Sprecher der Feuerwehr Holzwickede erklärte, dass eine Thermalleitung (Heizöl) in dem Gebäude geplatzt war. Dadurch kam es zum Brand. Die automatische Brandanlage löste um 5.49 Uhr aus. Sofort verließen alle Angestellten das Gebäude. „Menschenleben waren deshalb nicht in Gefahr“, so der Feuerwehr-Sprecher.


Auch interessant: Dortmunder Familie mit schwerstbehindertem Sohn aus Wohnung geworfen – Mutter bricht in Tränen aus


Die Feuerwehr rückte mit zahlreichen Kräften aus dem gesamten Kreis Unna (Holzwickede, Kamen, Unna, Schwerte, Fröndenberg, Fernmeldedienst Kreis Unna) an, um das Feuer in den Griff zu bekommen. „Wir bekämpfen den Brand mit etwa 60 Einsatzkräften von innen und außen“, so der Feuerwehr-Sprecher gegen 8 Uhr.

Die Feuerwehr kämpft gegen einen Brand nahe dem Flughafen Dortmund. Foto: Tommy Mauermann

Auswirkungen auf Flugbetrieb in Dortmund?

Glück im Unglück für die Reisenden am Flughafen Dortmund. Ein Reporter vor Ort beobachtete, dass der Wind den Rauch in den ersten Stunden nach dem Unglück Richtung Osten wehte. Der Airport und auch die B1 liegen jedoch im Westen beziehungsweise Nordwesten. Die Reisenden am Flughafen Dortmund blieben deshalb von den Auswirkungen des Unglücks verschont.


Mehr Themen:


Gegen 8 Uhr hatten die Einsatzkräfte den Brand dann soweit unter Kontrolle, dass die Rauchentwicklung weder den Verkehr auf der B1 noch den Flugbetrieb im weiteren Tagesverlauf gefährden werde. Nach Abschluss der Löscharbeiten wird die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.