Veröffentlicht inDortmund

Dortmund führt neues Ticket für Bus und Bahn ein – es soll ein unangenehmes Problem lösen

Dortmund führt neues Ticket für Bus und Bahn ein – es soll ein unangenehmes Problem lösen

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

NRW ist ein wahres Shopping-Paradies. Wir zeigen einige der beliebtesten Ziele.

In Dortmund gibt es ab sofort ein neues Fahrticket für Bus und Bahn.

Der neue Tarif „eezy“ soll für Fahrgäste in Dortmund vieles leichter machen. Tarif-Modelle und Verbundgrenzen sollen nahezu überflüssig werden – der Preis wird stattdessen anhand der zurückgelegten Luftlinie ermittelt.

Dortmund: Neues digitales Ticket – HIER ist es zu bekommen

Um das neue Angebot nutzen zu können, müssen Fahrgäste die DSW21-Ticket-App „DOtick“ installieren. Der elektronische Tarif „eezy“ soll ab Mai auch über die reguläre DSW21-App verfügbar sein.

————————

Das ist die Stadt Dortmund:

  • Wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • Hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • Nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • Weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

————————

Statt nach dem richtigen Tarif-Modell zu suchen, können Fahrgäste das „eezy“-Ticket ganz ohne Tarifkenntnisse buchen. Das Ticket funktioniert verbundübergreifend – der Fahrpreis wird anhand der Luftlinie zwischen Start und Ziel der Fahrt ermittelt.

Dortmund: Einchecken per Fingertipp – so funktioniert das neue Ticket

Vor dem Einstieg in Bus oder Bahn müssen Fahrgäste auf dem Handy die Ticket-App öffnen und einchecken. Für die Ticketkontrolle wird dann auf dem Bildschirm ein QR-Code angezeigt. Am Ziel angekommen checken Fahrgäste per Fingertipp wieder aus der App aus.

Abgerechnet wird dabei nach dem finalen Halt per App:

  • Der Ticketpreis für die zurückgelegte Strecke berechnet sich aus einem Grundpreis plus den gefahrenen Luftlinienkilometern zwischen Start und Ziel.
  • Verlässt der Fahrgast den eigenen Verbundraum, so greift der NRW-Tarif.

Der Grundpreis für verbundübergreifende Fahrten liegt landesweit bei 1,60 Euro. Der Luftlinienkilometerpreis liegt bei etwa 24 Cent. Im Verbundgebiet des VRR beläuft sich der Grundpreis auf 1,50 Euro, der angefangene Luftkilometerpreis beträgt hier 25 Cent.

————————

Weitere Meldungen aus Dortmund:

————————

Während der drei Monate, in denen das von der Bundesregierung beschlossene Neun-Euro-Tickets gültig ist, wird der monatliche Maximalpreis voraussichtlich auf neun Euro gedeckelt. (jdo)