Dortmund: Beliebter Radio-Moderator hört auf – „Seine Stimme wird so fehlen“

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Beschreibung anzeigen

Sie sind tägliche Begleiter beim Frühstück, morgens im Bad, beim Kochen oder im Auto, auch wenn man von ihnen meist nur die Stimme kennt: Radiomoderatoren. Nun müssen viele Menschen in Dortmund von einer vertrauten Stimme des Radiosenders 91.2 Abschied nehmen.

Mit einem emotionalen Instagram-Beitrag verabschiedeten sich die Kollegen des Dortmunder Senders nun von ihm. Ganz nebenbei bekamen die Fans von 91.2 einen besonderen Blick hinter die Kulissen.

Dortmund: Beliebter Moderator des Senders 91.2 hört auf – „Seine Stimme wird so fehlen“

Seit rund 30 Jahren, seitdem es den Sender nämlich gibt, informierte er die Dortmunder Hörer von 91.2 über das Stadtgeschehen: Norbert Hoffmann.

-------------------------------

Mehr über Radio 91.2:

  • Sendestart des Dortmunder Lokalradios war der 14. September 1992.
  • Zuerst hieß der Sender DO 91,2 (gesprochen: „DO Einundneunzig zwo“).
  • Bekannt sind die drei großen Sendungen „Guten Morgen, Dortmund“, „Dortmund am Vormittag“ sowie „Dortmund am Nachmittag“.
  • Viele Dortmunder schalten auch bei den Live-Übertragungen der BVB-Spiele ein.
  • Der heutige Chefredakteur des Senders, Mathias Scherff, wurde als BVB-Reporter bekannt.

-------------------------------

Nun geht die Radio-Institution in den Ruhestand. Ein Schlag für die Stammhörer des Senders, was sich auf dem Instagram-Profil von 91.2 zeigt. Dort kommentieren die Fans:

  • „Seine Stimme wird uns sooo fehlen. Ich wünsche alles Gute für Zukunft.“
  • „Alles Gute im Ruhestand! Ker Mann, wie die Zeit vergeht. Die Stimme wird fehlen...“
  • „Deine Stimme wird fehlen! Alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand!“
  • „Danke für die vielen tollen Jahre im Radio und auch für die schöne Zeit während meines Praktikums bei euch. Alles, alles Gute wünsch' ich dir.“

Beim finalen Einsatz am Mikro kamen seine Kollegen ins Studio und applaudierten kräftig, als der letzte Satz „On Air“ gesprochen war. Sichtlich bewegt kostete Norbert Hoffmann diesen besonderen Moment aus. Ein bewegender Abschied!

Norbert Hoffmann gehörte zur Nachrichtenredaktion des Senders. Auf der Internetseite von Radio 91.2 stellte er sich selbst als „Katzen-Mensch“, „Holland-Radler“ und „Buden-Zauberer“ vor. Klingt ganz so, als wartet ein erfüllter Ruhestand auf den Radioprofi!

-------------------------------

Mehr Nachrichten aus Dortmund:

-------------------------------

Alle Gesichter hinter den Stimmen von Radio 91.2 kannst du hier sehen.