Dortmund: Streit eskaliert – Mann zückt plötzlich ein Messer

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Messerangriff in Dortmund.

Ein Mann (26) geriet in der Nacht zu Sonntag (8. Mai) mit einem Unbekannten aneinander. Der Streit eskalierte – plötzlich zog sein Gegenüber ein Messer und stach zu. Die Polizei Dortmund sucht nun nach Zeugen.

Dortmund: Mann mit Messer schwer verletzt – Unbekannter flieht

In den frühen Morgenstunden, gegen 3.35 Uhr, ist es am Sonntag in der Dortmunder Innenstadt zu dem Vorfall gekommen. Der 26-Jährige aus Wuppertal schilderte der Polizei Dortmund die Geschehnisse. Seinen Berichten zufolge hielten seine Begleiterin und er sich im Außenbereich einer Gastronomie in der Nähe der Reinoldikirche auf, als ein Unbekannter sie ansprach.

---------------------------------

Das ist Dortmund:

  • Wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • Hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • Nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • Weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

---------------------------------

Daraufhin gerieten die beiden Männer in einen Streit. Plötzlich wurde der Unbekannte handgreiflich – er riss den 26-Jährigen zu Boden. Als er es geschafft hatte, wieder aufzustehen, stach der Tatverdächtige mit einem Messer auf ihn ein. Der Wuppertaler erlitt schwere Verletzungen. Durch das Eingreifen eines Zeugen konnte Schlimmeres verhindert werden. Diesen Moment nutzte der Unbekannte und floh Richtung Norden.

Dortmund: Nach Messerangriff – Polizei sucht nach Zeugen

Infolge des Messerangriffes sucht die Polizei nach Zeugen. Der Mann wird als circa 175 Zentimeter groß und circa 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er hat Piercings in Mund und Nase – sein Erscheinungsbild gleicht dem eines „Punkers“.

+++ Lokal aus Dortmund will mit „Putin-Bier” Geld sammeln – doch Aktion geht nach hinten los +++

Der Unbekannte trug längere braune Haare, die ihm ins Gesicht fielen, zerfledderte Kleidung, eine Halskette mit Stacheln, einen auffälligen pinken Rucksack sowie schwarze Schuhe.

---------------------------------

Mehr Themen aus Dortmund:

---------------------------------

Zeugen, die weitere Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0231/132-7441 beim Kriminaldauerdienst zu melden. (jdo)