Dortmund

Polizei kontrolliert Mann (20) am Dortmunder Hauptbahnhof: Erst beleidigt er die Beamten, dann wird es noch schlimmer

Die Polizei konnte einen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festnehmen.
Die Polizei konnte einen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festnehmen.
Foto: imago/Future image

Dortmund. Die Bundespolizei in Dortmund hatte es am Dienstagabend mit einem besonders aggressiven Mann zu tun.

Der 20-Jährige war den Beamten am Abend aufgefallen, da er durch den Dortmunder Hauptbahnhof lief, lautstark Selbstgespräche führte und sich äußerst aggressiv gegenüber anderen Passanten verhielt.

Dortmund: Mann hatte keine Papiere dabei

Als die Polizisten ihn kontrollieren wollten, kam er den Anweisungen der Beamten nicht nach, hatte auch keine Papiere dabei.

Zudem beleidigte er die Polizisten übelst. Als er zur Wache gebracht werden sollte, wurde es jedoch noch schlimmer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödlicher Unfall auf der A44 bei Erwitte: Wegen dieser Wahnsinns-Aktion starb ein Mann (47)

„F*** dich“ – Jugendlicher (17) beschimpft und bespuckt Polizei am Dortmunder Hauptbahnhof

• Top-News des Tages:

Tödlicher Unfall auf der A44 bei Erwitte: Wegen dieser Wahnsinns-Aktion starb ein Mann (47)

Straßen überflutet, Treppen wie Wasserfälle: Unwetter setzt Teile von Essen unter Wasser

-------------------------------------

Auf dem Weg versuchte er sich loszureißen, wollte seinen Bewachern einen Kopfstoß geben.

Er biss den Polizisten

Als der 20-Jährige gefesselt werden sollte, trat er einem Polizisten in den Rücken. Anschließend biss er ihm in den Arm und beleidigte die Streife als „Scheiß Bullen“. Auf der Dienststelle angekommen, bespuckte er die Beamten.

Der Mann aus Gütersloh stand unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Die Nacht durfte er dann in der Zelle verbringen. Nun wird gegen ihn wegen Körperverletzung, Beleidigung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Gleich noch ein Fall am Dortmunder Hauptbahnhof

Nur wenige Stunden später mussten die Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof mit dem nächsten Randalierer fertig werden.

Am frühen Mittwochmorgen gegen 1.45 Uhr wurde die Bundespolizei auf den aggressiven Jugendlichen aufmerksam gemacht. Kurz zuvor hatte er eine Flasche auf den Boden geworfen und trat dann mehrfach auf abgestellte Fahrräder und ein Gelände ein.

Als die Beamten versuchten den alkoholisierten Jugendlichen zu überprüfen, reagierte dieser nur mit Beschimpfungen, wie „F*** dich“. Als er dann durchsucht werden sollte, trat er gegen die Zellentür und pinkelte dagegen.

Später bespuckte er einen Bundespolizisten dann mit Blut und wurde daraufhin in Polizeigewahrsam genommen. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen