Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Brutaler Überfall! Frau kommt Polizisten mit blutverschmiertem Arm entgegen

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Brutaler Überfall in Dortmund!

Am Dienstagabend (20. September) ist es am Hauptbahnhof in Dortmund zu einem brutalen Überfall gekommen. Eine Buchhändlerin wurde dabei mit einem Messer bedroht.

Dortmund: Mann taucht zum Ladenschluss mit Messer auf

Die erste Begegnung mit dem Täter verlief dabei für die Frau zunächst harmlos. Er hatte sich am Dienstagabend zuerst im Laden umgesehen und nach Tabakzubehör gefragt. Anschließend verließ er das Geschäft wieder.

Doch zu Ladenschluss kehrte der Mann plötzlich zurück – mit einem Messer in der Hand!

Dortmund-Polizei
In Dortmund kam es zu einem brutalen Überfall auf eine Buchverkäuferin (Symbolfoto). Foto: IMAGO / onw-images

Dortmund: Täter gelingt es nicht, die Kasse zu öffnen

Der Unbekannte forderte die Herausgabe des Geldes. Plötzlich drückte er der Verkäuferin sogar das Messer an den Hals. Beim Versuch, die Waffe wegzudrücken, verletzte sich die Frau.


Ein paar Fakten über die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

Es gelang dem Täter nicht, die Kasse eigenständig zu öffnen. Er flüchtete.

Die 25-Jährige alarmierte die Bundespolizei, lief den Beamten mit einem blutverschmierten linken Arm entgegen. Sie stand sichtbar unter Schock.

Dortmund: Räuber stellt sich nach der Tat in einem Wettbüro

Sanitäter versorgten die Wunde der Frau. Anschließend leiteten die Bundespolizei und die Polizei Dortmund eine Fahndung des Täters ein.


Weitere Nachrichten aus Dortmund:


Doch schon wenig später stellte sich der 38-Jährige in einem Wettbüro in der Nähe des Hauptbahnhofes und gestand die Tat. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren  wegen schweren Raubes eingeleitet.