Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Menschliches Skelett im Wald gefunden – Polizei steht vor einem Rätsel

Dortmund: Menschliches Skelett im Wald gefunden – Polizei steht vor einem Rätsel

Dortmund: Menschliches Skelett im Wald gefunden – Polizei steht vor einem Rätsel

Dortmund: Menschliches Skelett im Wald gefunden – Polizei steht vor einem Rätsel

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Dortmund. 

Horror-Fund in einem Wald in Dortmund!

Bei einer Suchaktion entdeckten Polizisten in einem Waldstück im Westen von Dortmund das Skelett eines Mannes. Die Identität des Toten ist momentan noch ein Rätsel.

Dortmund: Skelett wurde rein zufällig gefunden

Eigentlich suchten die Beamten in der Nacht zu Dienstag aus ganz anderen Gründen das Waldstück in der Nähe einer Seniorenresidenz im Dortmunder Westen ab.

Eine Mitarbeiterin ebendieser hatte Hilferufe im Wald gehört, worauf die Polizei mit einer Hundestaffel und einem Hubschrauber, die Suche nach der notleidenden Person aufnahm. (DER WESTEN berichtete>>>)

Dortmund: Polizei war eigentlich auf Suche nach Hilfebedürftigem

Umso größer war der Schock, als die Hunde zwar nicht die Fährte eines lebenden Menschen, aber dafür eines bereits Verstorbenen aufnahmen! Zufällig entdeckten sie zwischen Bahngleisen und Seniorenresidenz das Skelett eines Mannes.

——————————

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum

——————————

Bereits jetzt steht fest, dass es sich nicht um einen seit dem 29. Oktober 2021 vermissten Dortmunder aus Bodelschwingh handeln kann. Die Identität des toten Mannes ist jedoch ein Räsel.

Dortmund: Unbekannter ist keiner Gewalttat zum Opfer gefallen

Auch ein Fremdverschulden am Tod des Mannes konnten Rechtsmediziner mittlerweile ausschließen. Nach ersten Erkenntnissen von ihnen soll der Mann 40 bis 45 Jahre alt gewesen sein und ungefähr 1,90 Meter groß.

+++Dortmund: Zirkus Flic Flac mit Hammer für Kunden – „Müssen Gäste zurückweisen“+++

Beim Auffinden seiner Überreste habe er eine Tarnhose der Marke „Nirvana“ in der Größe XL und Springerstiefel (Größe 44) getragen. In der Nähe des Fundortes im Wald wurden eine Plastiktüte der Bäckerei „Yormas“, ein Stoffbeutel der Firma „Kik“ und eine braune Glasflasche gefunden.

Dortmund: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Nun bittet die Polizei Dortmund um Mithilfe daran, den Namen des Mannes herauszufinden. Sachdienliche Hinweise auf seine Person sollen bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441 gehen.

———————–

Mehr Nachrichten aus Dortmund:

———————–

Die Suchaktion nach den vermeintlichen Hilfeschreien in dem Waldstück wurde unterdessen in den letzten Tagen fortgeführt. Weitere Ergebnisse der Suche sind noch nicht bekannt. (kk)