Dortmund

Dortmund: Streit am Hauptbahnhof eskaliert – plötzlich wirft Mann mit DIESEM Gegenstand um sich

Dortmund: Als die Auseinandersetzung am Hauptbahnhof eskalierte, musste die Polizei anrücken. (Symbolbild)
Dortmund: Als die Auseinandersetzung am Hauptbahnhof eskalierte, musste die Polizei anrücken. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Cord

Dortmund. Die Polizei in Dortmund musste in der Nacht zu Sonntag einer 21-Jährigen zur Hilfe eilen, die am Hauptbahnhof von einem Mann attackiert wurde.

Zuvor seien Bahnhofsmitarbeiter auf einen Streit zwischen den beiden aufmerksam geworden. Danach eskalierte die Situation.

Dortmund: Auseinandersetzung am Hauptbahnhof eskaliert

Eine 21-Jährige und ein 28-jähriger Mann zogen mit ihrer lautstarken Auseinandersetzung die Aufmerksamkeit der Bahnhofsmitarbeiter in Dortmund auf sich. Gegen Mitternacht alarmierte das Personal die Beamten der Polizeiwache in Essen.

+++ Dortmund: Junge Frau (22) erhält Nachricht – was sie dann sieht, könnte ihr Leben verändern +++

Währenddessen schlug der Mann aus Arnsberg der jungen Frau mit der Faust ins Gesicht. Laut Polizei sei der 28-Jährige aggressiv geworden und habe außerdem versucht, eine Mülltonne auf die Frau zu werfen. Dieser konnte das Opfer jedoch ausweichen.

-----------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

-----------------------------------------------------------------

Wenig später traf die Polizei am Hauptbahnhof ein. Dort gelang es ihr, den Mann festzunehmen. Der Täter ließ sich nicht beruhigen und wurde auf die Wache begleitet.

-----------------------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Dortmund:

---------------------------------------------------------------

Ein Alkoholtest stellte heraus, dass der 28-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. 2,3 Promille attestierte das Gerät. Nun muss er sich einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung stellen. (neb)