Dortmund

Dortmund: Mann will in Zug rauchen – als ein Bahnmitarbeiter einschreitet, rastet er komplett aus!

Streit mit einem Raucher am Dortmunder Hauptbahnhof! (Symbolbild)
Streit mit einem Raucher am Dortmunder Hauptbahnhof! (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Finn Winkler

Dortmund. Einfach mal kurz eine Zigarette rauchen, während die S-Bahn am Bahnsteig wartet – das war der Plan eines Mannes am Hauptbahnhof Dortmund.

Das Problem: Offenbar war es dem 35-Jährigen am herbstlichen Dienstagabend (26. Oktober) dann doch etwas zu kalt im Freien. Deswegen paffte der Wittener seine Kippe lieber an der geöffneten Türe der S5, die gerade am Bahnhof in Dortmund stand – sehr zum Missfallen eines Bahnmitarbeiters...

Dortmund: Mann soll aufhören, an S-Bahn-Tür zu rauchen – und rastet aus

Denn der Angestellte wollte gegen 23 Uhr gerne die Türen der S-Bahn schließen, um den Zug abfahrbereit zu machen. Doch solange der Raucher im Türrahmen stand, war das natürlich nicht möglich. Also einfach höflich nachfragen und die Sache ist erledigt? Leider nein.

Auf die Bitte des Bahnmitarbeiters, das Rauchen im Türbereich einzustellen, reagierte der 35-Jährige äußerst aggressiv!

Er soll den Mitarbeiter nicht nur beleidigt haben, sondern ihm oben drauf auch noch ein unangenehmes Wiedersehen angedroht haben.

Streit am Hauptbahnhof Dortmund eskaliert – Bundespolizei greift ein

Die Auseinandersetzungen eskalierte irgendwann so sehr, dass einige Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof auf den Streit aufmerksam wurden und dazwischen gingen.

------------------

Weitere Meldungen aus Dortmund:

Dortmund: Kult-Serie kehrt zu RTL zurück – doch DAS dürfte den Menschen im Ruhrpott nicht gefallen

Dortmund: Du willst wissen, ob du gegen Corona geschützt bist? HIER hast du die einmalige Chance

A1 bei Dortmund: Schon wieder Mega-Stau nach Unfall – Unglücksort liegt denkbar schlecht

------------------

Sie rekonstruierten den Verlauf der Diskussion mithilfe von Zeugenaussagen – und setzten anschließend durch, dass der 35-jährige Wittener nicht mit der S-Bahn weiterfahren dürfte.

Nun läuft gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung. (at)