Dortmund

Dortmund: Evakuierung beendet – Züge fahren wieder

Evakuierung am Dortmunder Hauptbahnhof.
Evakuierung am Dortmunder Hauptbahnhof.
Foto: news4

Dortmund. Schockierende Szenen in Dortmund!

Der Hauptbahnhof in Dortmund musste am frühen Sonntagnachmittag komplett evakuiert werden. Grund dafür war ein verdächtiger Gegenstand.

Dortmund: Herrenloser Koffer entdeckt

Gegen 12:45 Uhr wurde am Sonntagmittag ein herrenloser Hartschalenkoffer am Dortmunder Hauptbahnhof am Gleis 26/31 gefunden.

------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

------------------------

Im Zuge des Fundes des verdächtigen Koffers mussten der komplette Zugverkehr am Bahnhof eingestellt und alle Fahrgäste evakuiert werden. Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei gegenüber dieser Redaktion soll ab 15.25 Uhr eine Entschärfergruppe der Bundespolizei im Einsatz gewesen sein.

Diese soll den verdächtigen Koffer gegen 16:20 Uhr mithilfe eines Wasserroboters, der den Gegenstand mit hohem Wasserdruck beschoss, geöffnet worden sein. Im Inneren des Koffers sollen sich allerdings nur normale Reiseutensilien und Textilien befunden haben.

--------------------------

Weitere News aus Dortmund:

Deutsche Post in Dortmund: Vorsicht, dieses Paket solltest du besser nicht annehmen

A2 bei Dortmund: Polizisten kontrollieren Golf – und finden etwas richtig Ekelhaftes!

Dortmund: Messerattacke in Kleingarten – Täter mit VW Golf und Schweizer Kennzeichen auf der Flucht!

-----------------------

Im Anschluss an den Einsatz habe sich der mutmaßliche Besitzer des Koffers bei der Bundespolizei gemeldet, bestätigt ein Sprecher. Mithilfe eines Dolmetschers soll dieser derzeit mit der Bundespolizei in Kontakt stehen. Wegen des enormen Einsatzes, der durch das verlorene Gepäckstück ausgelöst wurde, könnten auf seinen Besitzer nun beachtliche Kosten zukommen.

Über Twitter lässt die Deutsche Bahn nun verlauten, dass der Einsatz beendet sei und der Hauptbahnhof Dortmund wieder befahren werden könne. Trotzdem kann es auf folgenden Strecken noch zu Ausfällen und Verspätungen kommen:

  • RE 57: Dortmund – Hagen – Schwerte – Bestwig – Brilon-Stadt
  • RB 51: Dortmund – Lünen – Coesfeld – Gronau – Enschede
  • RB 52: Dortmund – Hagen – Schalksmühle – Lüdenscheid
  • RB 53: Dortmund – Schwerte – Iserlohn
  • RB 43: Dorsten - Wanne-Eickel - Herne - Castrop-Rauxel Süd - Dortmund
  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen
  • S 5 / S 8: Mönchengladbach – Hagen – Dortmund