Dortmund

Dortmund: Messerattacke in Kleingarten – Täter mit VW Golf und Schweizer Kennzeichen auf der Flucht!

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Schlimmer Vorfall in Dortmund!

Ein 31-Jähriger wurde von einem unbekannten Täter am Dienstag in einem Kleingarten in Dortmund-Wampel mit einem Messer angegriffen. Der Unbekannte konnte nach der Tat fliehen. Die Polizei bittet um Hilfe.

Dortmund: Jugendliche randalieren in Kleingartenanlage – Mann will dazwischen gehen

Der 31-Jährige und ein weiterer Mann saßen am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr im Vereinslokal der Kleingartenanlage „Friedlicher Nachbar“ am Wambeler Hellweg, als sie eine Gruppe von Jugendlichen dabei beobachteten, wie diese einen Sonnenschirm aus seiner Verankerung rissen.

Als der 31-Jährige sein Auto so umsetzen wollte, dass die Jugendlichen nicht weiter randalieren könnten, ging einer aus der Gruppe auf ihn zu und wollte dem Mann ins Gesicht schlagen.

------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

------------------------

Im Laufe der Auseinandersetzung zog der Jugendliche, der mit anderen zuvor einiges an Alkohol getrunken hatte, ein Messer und stach auf den 31-Jährigen ein.

Dortmund: Gruppe von Jugendlichen ergreift nach Messerangriff die Flucht

Anschließend ergriff die gesamte Gruppe von sieben Jugendlichen die Flucht. Der verletzte Mann ging zurück ins Lokal und schloss sich dort ein, bis der Rettungsdienst kam, der ihn in ein nahes Krankenhaus zur Behandlung brachte.

+++Dortmund: Es ist endgültig vorbei! Traurige Bilder aus ehemaliger Traditionskneipe – „Erinnerungen bleiben“+++

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die am Dienstagabend in Wambel sechs bis acht Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene gesehen haben. Darunter auch vier Mädchen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sein sollen.

Dortmund: Polizei bittet um Hinweise nach Tätern

Die Männer sind demnach ca. 20 Jahre alt. Der Haupttäter soll 20 bis 25 Jahre alt sein. Er ist ca. 1,88 Meter groß, hat eine kräftige Statur und schwarze lockige Haare (an der Seite kurz geschnitten). Am rechten Unterarm ist ein Tattoo zu erkennen. Zur Tatzeit trug er ein Trikot des spanischen Fußballklubs FC Barcelona.

--------------------------

Weitere News aus Dortmund:

Dortmund: Ganz seltenes Naturereignis – Besuchermagnet zieht Gäste noch bis spät in die Nacht an

Dortmund: Gibt es hier bald eine neue Flaniermeile? Dieses Vorhaben macht dem Phoenixsee bald Konkurrenz

Zoo Dortmund: Corona-Paukenschlag! Zoo beweist mit besonderer Aktion ein Herz für Schüler – doch es gibt auch harsche Kritik

------------------------

Vermutlich nutzten Personen aus der Gruppe nach der Tat einen schwarzen VW Golf (neueres Modell), um die Kleingartenanlage zu verlassen. Das Auto soll ein Schweizer Kennzeichen haben, ist vorn links auf der Fahrerseite angebracht. Es ist kleiner als ein deutsches KfZ-Kennzeichen.

Es soll den Parkplatz der Kleingartenanlage auch zur Tageszeit mehrmals verlassen und wieder befahren haben. Vermutlich beleidigte die Gruppe vor der Tat am Vereinsheim eine Frau, die sich in der Gartenanlage aufhielt.

Hinweise auf Verdächtige bitte an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/123 7441.