Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Trotz Strompreis-Explosion – DARAUF wird die Stadt nicht verzichten

Es sind schwierige Zeiten. Auch die Stadt Dortmund muss angesichts der Energiekrise Strom sparen.Für die Anwohner der Stadt bedeutet das Einschränkungen. Doch wie steht es eigentlich um die heiß geliebte Riesen-Tanne, die während der Weihnachtszeit in der Innenstadt von Dortmund in die Höhe ragt? Wird der Baum überhaupt errichtet? Und wenn ja, wird er in […]

Das Dortmunder U im Sonnenlicht.
u00a9 IMAGO / Zoonar

Borussia Dortmund: Die Rekordspiele des BVB

Das waren die Rekordspiele von Borussia Dortmund!

Es sind schwierige Zeiten. Auch die Stadt Dortmund muss angesichts der Energiekrise Strom sparen.

Für die Anwohner der Stadt bedeutet das Einschränkungen. Doch wie steht es eigentlich um die heiß geliebte Riesen-Tanne, die während der Weihnachtszeit in der Innenstadt von Dortmund in die Höhe ragt? Wird der Baum überhaupt errichtet? Und wenn ja, wird er in der gewohnten Lichterpracht erstrahlen?

Das Dortmunder U im Sonnenlicht.
Dortmund ist für viele schöne Ecken und Besonderheiten bekannt. Auf eine Tradition will die Stadt auch angesichts der Energiekrise nicht verzichten. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Zoonar

Dortmund will nicht auf Riesen-Tanne verzichten – doch es gibt einen Haken

Energiekrise hin oder her, Dortmund will nicht auf seinen XXL-Tannenbaum am Hansaplatz verzichten. Wie die „Ruhrnachrichten“ berichten, soll der Aufbau des legendären Baums schon bald beginnen.

Obwohl es altbekannte Tradition ist, dürften einige Menschen von der Entscheidung überrascht sein. Immerhin werden für den Aufbau der Tanne nicht nur 1700 Fichten benötigt, auch 48.000 Lampen sind Teil des größten Weihnachtsbaums der Welt.

Dortmunds berühmter Riesenweihnachtsbaum erstrahlt in einem Meer aus Lichtern.
2021 erstrahlte der XXL-Weihnachtsbaum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt noch in voller Kraft. Doch was ist für 2022 geplant? Foto: IMAGO / Cord

Bereits am 17. Oktober geht es los. Das verriet Patrick Arens, Chef des Schaustellervereins Rote Erde und Mitorganisator des Dortmunder Weihnachtsmarktes, auf Anfrage der „Ruhrnachrichten“. Der Grund: Die aufwendigen Aufbauarbeiten sind nicht binnen weniger Tage erledigt. Immerhin müssen rund 40.000 Tonnen an Material verbaut werden, damit die Riesentanne auf ihre 40 Meter Höhe kommt. Bis zum Start des Weihnachtsmarktes am 17. November soll aber alles erledigt sein.

+++ Dortmund: Tote Tiere an See gefunden – böser Verdacht im Raum +++

Dortmund: Lichter des Weihnachtsmarktes sollen früher als gewöhnlich ausgeschaltet werden

Zwei Dämpfer gibt es jedoch! Zum einen können die Menschen dem Aufbau in diesem Jahr nicht wie gewohnt online verfolgen. Die betreibende Firma tetraeder, die normalerweise für die Übertragung via Webcam zuständig ist, ist vom Hansaplatz weggezogen. „Die Bereitstellung der Webcam zum Hansaplatz ist uns daher leider nicht mehr möglich“, so die Erklärung auf der Homepage der Ingenieurgesellschaft tetraeder.


Weitere Meldungen aus Dortmund:


Wie es scheint, werden die Lämpchen des größten Weihnachtsbaumes der Welt in Dortmund in diesem Jahr schon früher erlöschen als gewohnt. Laut den „Ruhrnachrichten“ soll die Beleuchtung des hiesigen Weihnachtsmarktes nämlich wegen der Energiekrise bereits um 23 Uhr ausgeschaltet werden. Ob sich das auch auf die Riesentanne bezieht, bleibt offen.