Veröffentlicht inDortmund

Super-Nase „Dana“ hebt Drogenbunker in Dortmund aus

Drogenhündin-Dana.jpg
Drogenhündin Dana konnte am Donnerstag vier Drogenbunker feststellen. Foto: Polizei Dortmund

Dortmund. 

Beamte der Polizei Dortmund haben am Donnerstagmittag einen mutmaßlichen Drogendealer festnehmen können. Im Verlauf des Abends deckten sie außerdem mehrere Drogenbunker auf

Gegen 12 Uhr stellten die Polizisten im Bereich der Münsterstraße mehrere Personen fest. Als diese die Beamten bemerkten, versuchte der spätere Tatverdächtige zu fliehen.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten den Grund für die versuchte Flucht

Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Beamten den 40-Jährigen stellen.

Bei der Durchsuchung konnten die Beamten mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln und mehrere hundert Euro in dealertypischer Stückelung sicherstellen.

————————————

• Mehr Themen:

Schocknachricht für die Fans: Matthias Schweighöfer am Hals verletzt

Duisburg: Mann verlässt Zug zum Rauchen – was er dann macht, kostet ihn fast sein Leben

• Top-News des Tages:

Passanten finden Schuhe auf Brücke – Polizei hat schlimmen Verdacht und handelt sofort

Seuchen-Alarm! Teile NRWs wegen Rinderkrankheit zum Sperrgebiet erklärt

————————————-

Vier Drogenbunker von Hündin „Dana“ gefunden

Gegen 19 Uhr erschnüffelte die Diensthündin „Dana“ außerdem vier Drogenbunker im Bereich der Burgholzstraße/Münsterstraße.

Aus diesen konnten die Beamten zwölf augenscheinlich mit Marihuana gefüllte Tüten sicherstellen. (db)