Witten

Schiffsunglück auf der Ruhr in Witten: Verletzte bei Unfall der „MS Schwalbe“

Die MS Schwalbe ist auf der Ruhr in Witten verunglückt. (Archivbild)
Die MS Schwalbe ist auf der Ruhr in Witten verunglückt. (Archivbild)
Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Witten. Bei einem Schiffsunglück auf der Ruhr in Witten haben sich am späten Freitagnachmittag drei Menschen leicht verletzt. Wie die Polizei Bochum mitteilte, trieb das Ausflugsschiff „MS Schwalbe“ gegen 17.15 Uhr hilflos auf der Ruhr im Bereich der Brücke Alter Fährweg im Stadtteil Herbede.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Witten eintrafen, war das Unglück bereits geschehen.

Schiffsunglück auf der Ruhr: „MS Schwalbe“ kracht gegen Uferböschung

Die manövrierunfähige „MS Schwalbe“ war gegen die Uferböschung gekracht. Dabei hatte sich das Bug des Schiffes defomiert.

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren insgesamt 14 Menschen an Bord: der Kapitän, eine Servicekraft und zwölf junge Passagiere. Drei von ihnen verletzten sich bei dem Aufprall leicht. Mit Rettungsbooten näherten sich Einsatzkräfte von DLRG und der Feuerwehr dem havarierten Schiff und kümmerten sich um die Verletzten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A1: Schweinetransporter kippt um – stundenlange Sperrung

Unfassbare Babynamen-Liste: Nicht zu glauben, wie manche Deutsche ihre Kinder nennen – diese Namen wurden abgelehnt

• Top-News des Tages:

Flughafen: Zöllner überprüfen Gepäck von Reisendem – und bekommen den Schock ihres Lebens

Kreuzfahrt: Aida dreht kurz nach dem Ablegen wieder um – Kaptitän muss drastische Entscheidung treffen

-------------------------------------

Zwei Verletzte kamen nach der Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Alle anderen Passagiere waren trotz des Schocks wohlauf.

Schiff festgefahren – Polizei hat ersten Verdacht

Als alle Passagiere von Bord waren, konnte der DLRG die festgefahrene „MS Schwalbe“ mit mehreren Booten aus dem Uferbereich ziehen und zurück zum Anlegeplatz an der Herbeder Schleuse schleppen.

+++ Ordnungsamt Düsseldorf schnappt mutmaßlichen Schwulen-Hasser im Park – er hatte seine Machete dabei +++

Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Beamten von einem technischen Defekt aus. Das müsse aber durch weitere Untersuchungen des Schiffs und Befregung von Besatzung und Fahrgästen genauer geklärt werden.

Die Bilanz des Unfalls: Drei Leichtverletzte, ein Schaden an der rechten Bugseite sowie beschädigtes Inventar.

 
 

EURE FAVORITEN