Herne

Auto stürzt in Herne von Autobahnbrücke meterweit in die Tiefe

Der Mercedes flog knapp 15 Meter weit den Abhang hinunter und verpasste hochexplosive Acetylen-Leitung nur knapp.
Der Mercedes flog knapp 15 Meter weit den Abhang hinunter und verpasste hochexplosive Acetylen-Leitung nur knapp.
Foto: WTVnews Herne

Herne. Vor Rohrleitungen endete am 17. Dezember, gegen 23 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der Holsterhauser Straße in Herne. Ein 20-jähriger Herner war hier mit seinem Fahrzeug in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Hausnummer 255 verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Hier stürzte er mit dem Pkw einen circa 8 Meter tiefen Abhang hinab.

Dabei touchierte es eine stillgelegte Fernleitung der Firma Ienos und beschädigte sie.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit zwischen Familien in Dortmund eskaliert: Eine Frau durch Messerangriff verletzt

ZDF-Sportstudio: Dunja Hayali stellt gelähmter Sportlerin eine heikle Frage – und bringt die Zuschauer gegen sich auf

• Top-News des Tages:

Tödliches Unglück unter Tage: Zechenarbeiter (29) stirbt in Bergwerk

„Wer wird Millionär“ bei RTL: Essenerin schockt Günther Jauch mit krasser Aussage – und er lässt sie dafür büßen

-------------------------------------

Unfall in Herne: Komplizierter Einsatz für die Feuerwehr

Für die Feuerwehr gestaltete sich der Einsatz anschließend kompliziert.

Aufgrund der starken Beschädigungen mussten der Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer aus Essen durch das Fenster der Beifahrertür geborgen werden. Den Essener konnten die Einsatzkräfte noch so den Hang hochbegleiten.

Der zweite Fahrzeuginsasse befand sich noch in dem Auto und musste mit einer Trage transportiert werden. Später stellte sich heraus, dass der Schwerverletzte Alkohol getrunken hatte.

Mercedes beschädigt stillgelegte Fernleitungen

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch Berater der Firmen Ineos und Evonik und ein Mitarbeiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung im Einsatz. Da aus den stillgelegten Leitungen nichts austrat, musste keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden.

Die Holsthauser Straße musste längere Zeit voll gesperrt werden. Wie es zu dem Unfall, ermittelt nun die Polizei. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN