Bochum

Empörung nach Ratten-Missbrauch an Bochumer Gymnasium

Diana Langer
Die Ratte Speedy wurde von Bochumer Gymnasiasten für ihren Abistreich benutzt, jetzt ist sie im Tierheim Herne-Wanne.
Die Ratte Speedy wurde von Bochumer Gymnasiasten für ihren Abistreich benutzt, jetzt ist sie im Tierheim Herne-Wanne.
Foto: Tierschutzverein Herne Wanne e.V.
  • Ratte für Abi-Streich missbraucht
  • Kein Verständnis für Verhalten der Schüler

Bochum. In der letzten Woche vor dem Abitur gehören Motto-Tage und Abi-Streiche inzwischen dazu. Am Graf-Engelbert-Gymnasium in Bochum hat sich der diesjährige Abschlussjahrgang, allerdings einen Scherz erlaubt, den viele so gar nicht lustig fanden.

Ratte in Schule freigelassen

Das Tierheim Herne-Wanne veröffentlichte am Freitag einen Facebook-Post in dem beschrieben wird, wie Abiturienten des Graf-Engelbert-Gymnasium eine Ratte zum Spaß in der Schule frei ließen.

Demnach wollten die Abiturienten ihren Mitschülern und Lehrern einen Schrecken einjagen. „Die erhoffte Wirkung war dann natürlich da. Es gibt ja immer wen, der dann zu kreischen anfängt", sagt Wolfgang Scheibel zweiter Vorsitzender des Tierheims.

Das Tier, vor dem sich alle ekeln und gruseln sollten, wurde durch die Aktion aber verstört. Der Nager mit dem Namen Speedy Gonzales, soll verschreckt und voller Panik durch die Flure und Klassenräume gerannt sein.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schüler in Bochum nach Messerangriff verletzt - zehn Jugendliche festgenommen

Nahe A40 in Bochum: Schwer verletzter Mann mit Stichverletzung entdeckt

• Top-News des Tages:

Kampf gegen kriminelle Großfamilien in Essen: So wollen Polizei und Staatsanwaltschaft wirksamer gegen Libanesen-Clans vorgehen

Weniger Menschen wollen kleinen Waffenschein in Duisburg: Gefühl der Sicherheit zurückgekehrt?

-------------------------------------

Speedy fast gestorben

Nachdem der Hausmeister Speedy Gonzales einfing, wollte er den Nager wohl mit einem Knüppel erschlagen. Scheibel berichtet, dass eine Mensa-Mitarbeiterin im letzten Moment einschreiten konnte. Anschließend verständigte sie das Tierheim. In Herne wurde Speedy dann aufgenommen.

„Und diese Dummbatzen machen ihr Abi?“

Laut Scheibel müssten die Lehrer besser auf die Schüler aufpassen. äußerte sich Schulleiter Dirk Gellesch enttäuscht über den Vorfall: „Es war eine weiße Hausratte und keine Kanalratte. Aber dennoch bin ich enttäuscht. Das hätte ich unseren Schülern nicht zugetraut.“

Jetzt ist die Ratte aber erst einmal im Tierheim untergebracht. Hier werde der Nager vorerst versorgt, soll aber so schnell wie möglich in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Hoffnung auf ein neues Zuhause

In etwa zwei Wochen werde Speedy kastriert, bisher hätten sich schon einige Interessenten gemeldet. Nach den zwei Wochen habe die Ratte also schon ein neues Zuhause.

Bis dahin müsse er sich aber erst wieder etwas an Menschen gewöhnen. Auch wenn nach seinem Erlebnis in der Bochumer Schule sei er jetzt verstört und könne vorerst keinem Menschen mehr vertrauen.