Mick Schumacher: Nächster Haas-Crash! Mazepin mit überraschender Aussage

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Erneut kommen sich Mick Schumacher und Nikita Mazepin auf der Strecke in die Quere.

In der Vergangenheit ging der Streit zwischen Mick Schumacher und seinem Haas-Kollegen nach dem Rennen noch weiter. Dieses Mal auch?

Mick Schumacher: Teamkollege Mazepin verblüfft mit DIESER Aussage

Der Haas-Rennstall schickt wahrscheinlich mittlerweile vor jedem Rennen Stoßgebete in Richtung Himmel aus, dass ihre beiden Piloten sich nicht erneut ins Gehege kommen.

Doch auch beim Großen Preis von Italien kam es zu einer Berührung. Bei Hälfte der Rennstrecke fuhr Mazepin Schumacher von hinten in die Parade und der Bolide des Rookies machte eine Drehung.

Doch anstatt erneut gegen seinen Teamkollegen zu schießen, zeigte sich der Russe überraschend einsichtig: „Er hat ziemlich früh gebremst und dann habe ich die Chance gesehen, reinzustechen, weil er da mit dem Bremsen Probleme hatte“, schilderte er den Unfall aus seiner Sicht und gestand: „Das war absolut mein Fehler, so ein typischer Rennunfall, wo du eine Chance siehst, es aber nicht funktioniert. Es tut mir sehr leid, dass das passiert ist.“

----------------------

Noch mehr News rund um das Monza-Rennen:

Formel 1: Titelkampf erreicht nächste Eskalationsstufe – deftige Strafe für IHN

Formel 1: Irrer Italien-GP wird zum Alptraum – Vettel bedient: „Schade“

Mick Schumacher: Überraschender Gast beim Italien-GP – „Hoffentlich haben wir viel Spaß“

----------------------

Mit so viel Einsicht hätte wohl auch Mick Schumacher nicht gerechnet.

Mick Schumacher versöhnlich – Strafe für Mazepin

Für Schumacher hatte der „Unfall“ keine weiteren Folgen, denn er konnte weiterfahren und landete am Ende auf Platz 15. Dementsprechend zeigte sich der Deutsche versöhnlich: „Im Endeffekt hat es uns nicht wirklich eine Position gekostet. Ich glaube, wir wären genau da angekommen, wo wir dann auch waren. Wir haben das teamintern besprochen und für mich ist es vom Gefühl her eigentlich okay.“

----------------------

Italien-GP | 53/53

  1. Ricciardo (McLaren)
  2. Norris (McLaren)
  3. Bottas (Mercedes)
  4. Leclerc (Ferrari)
  5. Perez (Red Bull)
  6. Sainz (Ferrari)
  7. Stroll (Aston Martin)
  8. Alonso (Alpine)
  9. Russell (Williams)
  10. Ocon (Alpine)
  11. Latifi (Williams)
  12. Vettel (Aston Martin)
  13. Kubica (Alfa Romeo)
  14. Giovinazzi (Alfa Romeo)
  15. Schumacher (Haas)

OUT Mazepin (Haas)

OUT Gasly (AlphaTauri)

OUT Tsunoda (AlphaTauri)

OUT Hamilton (Mercedes)

OUT Verstappen (Red Bull)

>>> Hier gibt's das irre Rennen zum Nachlesen!

----------------------

Für den Russen hatte der Vorfall jedoch Konsequenzen. Er bekam eine Fünf-Sekunden-Strafe von den Kommissaren aufgebrummt sowie einen Strafpunkt. Doch es kam noch bitterer: aufgrund von technischen Problemen am Rennwagen, musste er das Rennen frühzeitig beenden. (cg)