Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Nächstes Beben? Mercedes bereitet sich auf Verstappen-Hammer vor

In der Formel 1 herrscht weiter Aufregung – allerdings abseits der Rennstrecke. Bei Red Bull bahnt sich das nächste Beben an.

u00a9 IMAGO/PanoramiC

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

In der Formel 1 wird es einfach nicht langweilig – jedenfalls nicht abseits der Strecke. Denn Max Verstappen dominiert auch in dieser Saison wieder. Viel spannender ist es dagegen, was derzeit bei Red Bull abgeht. Zuletzt wurde bekannt, dass Star-Designer Adrian Newey das Weltmeister-Team verlassen will. Das könnte für weitere Beben sorgen.

Denn mit einem Abgang des Briten könnte Red Bull richtig zusammenfallen. Schon seit Monaten gibt es aufgrund der Horner-Affäre Unruhe beim Formel-1-Team. Mercedes soll deshalb seine Chance wittern und sich mit Max Verstappen treffen wollen.

Formel 1: Verstappen-Treffen mit Mercedes enthüllt

Die Nachricht sorgte für ein Beben in der Formel 1: Star-Designer Adrian Newey will Red Bull verlassen (hier mehr dazu). Wohin es ihn zieht, ist derzeit noch unklar. Doch das ist noch nicht alles. Bei Red Bull droht jetzt sogar der SUPER-GAU!


Auch interessant: Formel 1: Nach Hülkenberg-Hammer – wird ER sein Nachfolger bei Haas?


Mehrere Medien berichten, dass es nach dem Miami-GP kommende Woche ein Treffen zwischen Weltmeister Max Verstappen, seinem Vater und seinem Berater mit den Verantwortlichen von Mercedes geben soll. Dort plant das Team, den Niederländer von einem Wechsel für die Saison 2025 zu überzeugen. Schließlich muss ein Ersatz für Lewis Hamilton her, der zu Ferrari wechselt. Was springt dabei für Verstappen raus? Rund 150 Millionen Euro mit Prämien pro Saison.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff, Konzernchef Ola Källenius und Multimilliardär Sir Jim Ratcliffe wollen den 26-Jährigen unbedingt im Team haben. Zudem soll er auch einen Vertrag als Markenbotschafter für das Unternehmen bekommen, wenn er seine Karriere beenden sollte.

Mercedes will auch Helmut Marko

Aber auch das ist noch nicht alles. Mercedes will seinem Erzrivalen aus der Formel 1 wohl so richtig wehtun und auch noch einen anderen Mitarbeiter lotsen: Helmut Marko. Der 81-Jährige ist Motorsportberater bei Red Bull und ein enger Vertrauter von Verstappen.

Medienberichten zufolge soll er eine Klausel im Vertrag haben, in der er das Team vorzeitig verlassen kann, wenn Marko nicht mehr zu RB gehört. So soll Mercedes großes Interesse daran haben, Marko ebenfalls zu verpflichten.


Mehr Nachrichten für dich:


Es werden nun wilde Wochen in der Motorsport-Königsklasse. Viele Fans wünschen sich, dass es auch auf der Rennstrecke wieder spannender wird. Wenn das Fahrerkarussell sich so spektakulär dreht, wäre das definitiv möglich.