Formel 1: Bei Red Bull brodelt es – Star-Pilot erhebt Vorwürfe

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Probleme vor Rennbeginn, Ausflug ins Kiesbett und DRS-Ausfall – trotz aller Widrigkeiten hat Max Verstappen in Spanien seinen nächsten Sieg in der Formel 1 eingefahren.

Red Bull feierte den nächsten Doppelsieg, doch nicht alle Beteiligten waren damit glücklich. Sergio Perez hätte gerne seinen dritten Sieg in der Formel 1 geholt. Jetzt macht er seinem Team Vorwürfe.

Formel 1: Falsche Versprechungen für Perez?

In Runde neun verlor Max Verstappen wegen einer Windböe die Kontrolle über sein Auto, landete im Kiesbett und fiel auf Platz vier zurück. Nur zwei Runden später war er wieder an seinem Teamkollegen Sergio Perez dran.

Dann folgte die Teamorder: Perez ließ Verstappen kampflos vorbei. Das gleiche Szenario ereignete sich in Runde 47. Wieder erhielt Perez die Aufforderung Verstappen vorbeizulassen. „Das ist nicht fair“, schimpfte er am Boxenfunk.

-----------------------------

Formel 1 | Spanien-GP: Ergebnis

  1. Verstappen (Red Bull)
  2. Perez (Red Bull)
  3. Russell (Mercedes)
  4. Sainz (Ferrari)
  5. Hamilton (Mercedes)
  6. Bottas (Alfa Romeo)
  7. Ocon (Alpine)
  8. Norris (McLaren)
  9. Alonso (Alpine)
  10. Tsunoda (AlphaTauri)
  11. Vettel (Aston Martin)
  12. Ricciardo (McLaren)
  13. Gasly (AlphaTauri)
  14. Schumacher (Haas)
  15. Stroll (Aston Martin)
  16. Latifi (Williams)
  17. Magnussen (Haas)
  18. Albon (Williams)

OUT Zhou (Alfa Romeo)
OUT Leclerc (Ferrari)
----------------------------

„Wir müssen nach dem Rennen noch einmal reden“, funkte er nach dem Rennen in die Box. „Mir wurde gesagt, dass ich den Platz zurückbekommen würde“, sagt der Red-Bull-Pilot im Anschluss.

Er ist überzeugt: „Heute war klar, dass drei Stopps besser waren. Wenn ich in diese Richtung gegangen wäre, hätte ich das Rennen gewonnen.“ Ein großes Feuer will er aber nicht legen: „Es ist trotzdem ein gutes Teamergebnis. Die Saison ist noch jung, und das Momentum im Team ist gut. Wir müssen ein paar Dinge intern klären, aber es gibt nichts, worüber ich besorgt bin“, so Perez.

-------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

-------------------------------------

Formel 1: Red Bull spielt Vorfall herunter

Bei Red Bull spielte man den Vorfall nach dem Rennen herunter. Die Fahrer seien auf unterschiedlichen Strategien unterwegs gewesen, es hätte keinen Sinn gehabt, sie kämpfen zu lassen heißt es.

+++ Formel 1: Sebastian Vettel überfallen und bestohlen – krass, wie er reagiert +++

Die Vorwürfe von Perez nimmt Red-Bull-Boss Christian Horner sportlich: „In der Hitze des Gefechts kann man das verstehen. Wenn er diese Art von Dingen nicht zur Ansprache bringt, macht er seinen Job nicht“, so der Brite.

Formel 1: Kritik am Team – kostete DAS Mick Schumacher die ersten Punkte?

Mick Schumacher richtet überraschend kritische Worte an sein Team (Hier mehr dazu). (fs)