Formel 1: Sebastian Vettel überfallen und bestohlen – krass, wie er reagiert

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Beschreibung anzeigen

Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh – dieser Spruch gilt wohl in der Formel 1 für kaum einen Fahrer wie für Sebastian Vettel.

Nach einem verkorksten Wochenende in Barcelona folgte für den viermaligen Weltmeister der Formel 1 am Montag der nächste Schock. Sebastian Vettel ist überfallen worden.

Formel 1: Sebastian Vettel in Barcelona ausgeraubt

Wie der Rennstall gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist Sebastian Vettel am Montag vor seinem Hotel ausgeraubt worden. Als Sebastian Vettel vor seinem Hotel aus dem Auto ausstieg, ist seine Tasche gestohlen worden.

Sebastian Vettel kam mit einem kleinen Schock davon. Verletzt wurde er bei der Aktion nicht. Doch seine Tasche ist weg – auch wenn er selbst noch versuchte, die Täter zu stellen.

-----------------------------------

Das ist Sebastian Vettel:

  • Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim.
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Fahrversucheversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari. Mit der Scuderia blieb ihm der große Wurf jedoch verwehrt.
  • Seit 2021 fährt er für Aston Martin (ehemals Racing Point).

-----------------------------------

Formel 1: So reagierte Vettel nach dem Überfall

Mit der Ortungsfunktion seiner Kopfhörer versuchte er seine Tasche und die Diebe ausfindig zu machen. Auf einem Scooter machte er sich auf die Suche.

+++ Formel 1: Vettel-Protest zeigt Wirkung – F1 mit drastischer Änderung +++

Laut „BBC“ fand er zwar die Kopfhörer, doch die Tasche und die Täter waren bereits spurlos verschwunden.

------------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

------------------------------------------

Formel 1: Monaco-GP steht vor der Tür

Am Wochenende nach Christi Himmelfahrt findet traditionell der Große Preis von Monaco. Sebastian Vettel sah dort in der Vergangenheit immer gut aus. Dafür braucht es aber dieses Mal ein deutlich verbessertes Auto – noch kann Aston Martin nicht mithalten. (fs)