Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Hamilton schlägt nach Saisonende Alarm – „Definitiv ein Grund zur Sorge“

Die Formel-1-Saison ist zu Ende. Von Lewis Hamilton gibt es zum Schluss alarmierende Aussagen.

© IMAGO/Laci Perenyi

Lewis Hamilton: das ist die Karriere des siebenfachen Weltmeisters

Sir Lewis Hamilton ist siebenfacher Formel-1-Weltmeister. Wir zeigen dir in diesem Video seine Karriere. Lewis Hamilton wurde am 7. Januar 1985 in Stevenage in England geboren.

Die Horrorsaison von Mercedes und Lewis Hamilton ist zu Ende! Zum ersten Mal seit 2011 konnte das Top-Team in der Formel 1 keinen Sieg einfahren. Grund dafür war der überragende Max Verstappen, der sich mit 19 Rennsiegen zum dritten Mal in Folge zum Weltmeister kürte.

Nach dem Abu-Dhabi-GP zeigte sich Hamilton sichtlich besorgt. Von seinem achten WM-Titel in der Formel 1 ist er weit entfernt. Hoffnungen für das nächste Jahr macht er sich so gut wie keine.

Formel 1: Hamilton schlägt nach Saisonende Alarm

Mit 17,9 Sekunden Vorsprung gewann Max Verstappen den Abu-Dhabi-GP vor Charles Leclerc. Knapp 20 Sekunden waren es auf den Drittplatzierten George Russell. Für Mercedes und Lewis Hamilton gab es keinen einzigen Sieg in der Saison, aber immerhin die Vizeweltmeisterschaft in der Konstrukteurswertung. Was er davon hält, zeigte der Brite nach dem Rennen deutlich.


Auch interessant: Formel 1: Helmut Marko plötzlich den Tränen nahe – „Es ist jammerschade“


„Es ist nichts Besonderes“, so Hamilton am Sky-Mikrofon. „Es war im Allgemeinen kein tolles Jahr. Die Tatsache ist, dass ich es überlebt habe. Wahrscheinlich ist das auch schon alles“, sagte er weiter.

Zwar zeigten sich Teamchef Toto Wolff und Mercedes in den vergangenen Monaten immer wieder angriffslustig und motiviert für die nächste Saison, Hamilton indes schlägt Alarm. „Im Moment weiß ich noch nichts über das nächste Jahr. Dass Red Bull mit 17 Sekunden Vorsprung gewinnt und sie ihr Auto seit August nicht weiterentwickelt haben, ist definitiv ein Grund zur Sorge“, zeigte sich ein siebenfacher Weltmeister besorgt.

„Ein gewaltiges Unterfangen“

Hamilton weiter: „Wir haben viel über das Auto gelernt und es liegt jetzt nur noch am Team. Sie wissen, was sie tun müssen. Ob wir es schaffen oder nicht, werden wir sehen.“ Das einzige Highlight für Hamilton in diesem Formel-1-Jahr war wohl die Pole-Position in Ungarn. Das Rennen gewann allerdings Verstappen.

Ebenfalls alarmierende Worte gab es von Toto Wolff, der allerdings auch betonte, dass sein Team weiterhin motiviert sei „und viel Gutes in der Pipeline“ habe. Um den Rückstand aus Red Bull sei man sich bewusst.


Mehr News für dich:


„Seien wir ehrlich, sie haben einen Vorsprung, weil sie mit den neuen Vorschriften gut aus den Startlöchern gekommen sind, und um aufzuholen, ist das ein gewaltiges Unterfangen. Hoffentlich gleichen sie sich mit ihrer Entwicklung und Geschwindigkeit aus und wir können aufholen“ sagte Wolff. „Unser Auto ist ein grundlegendes Problem, es ist nicht stabil, die Fahrer haben kein Vertrauen in das Auto. Wenn wir das in den Griff bekommen, können wir einen Schritt nach vorne machen, wie es andere Teams getan haben.“