Formel 1: „Vertragsproblem gelöst“ – Rennstall erlaubt sich Spaß mit Ex-Weltmeister

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Beschreibung anzeigen

Nanu, wechselt Fernando Alonso etwa von der Formel 1 aufs Motorrad? Diesen Eindruck konnte man dieser Tage gewinnen, wenn man auf dem Instagram-Kanal des MotoGP-Teams Aprilia unterwegs war.

Dort tauchte ein Video auf, in dem der ehemalige Weltmeister der Formel 1 einen Vertrag unterzeichnete. Dabei handelte es sich allerdings um einen Spaß, den sich Aprilia mit seinen Fans erlaubte. Hier die Hintergründe.

Formel 1: Alpine-Duell mit Moto-GP-Team

Als Vorbereitung auf den anstehenden Spanien-GP in Barcelona lieferten sich Alonso und sein Teamkollege Esteban Ocon ein freundschaftliches Duell gegen die beiden MotoGP-Stars Aleix Espargaró und Maverick Viñales. Sowohl auf Motorrädern als auch in Karts traten sie gegeneinander an.

Im Zuge dessen erlaubte sich das Aprilia-Team einen kleinen Spaß. Die Fans des Rennstalls warten seit Wochen sehnlichst darauf, dass Espargaró seinen Vertrag bei Aprilia verlängert. Beide Seiten geben sich zwar zuversichtlich, offiziell ist aber nichts.

+++ Formel 1: Schock bei Mick Schumacher! Feuer am Auto – dann passiert DAS +++

Formel 1: Alonso „unterschreibt“ Vertrag

In einem Instagram-Video ist zu sehen, wie Aprilia-Boss Massimo Rivola mit einem Vertrag zu Espargaró eilt und um eine Unterschrift bittet. Doch der Spanier gibt sich nicht überzeugt und verlässt die Szenerie.

Stattdessen springt Fernando Alonso ein. Der zweimalige Weltmeister setzt sich auf das Motorrad und unterschreibt mit einem breiten Grinsen. „Vertragsproblem gelöst“, schreibt Aprilia scherzhaft zu dem Video.

+++ Formel 1: Vettel-Team sorgt für Hammer – Fans fassungslos: „In den Energydrinktopf gefallen“ +++

Formel 1: Alonso will in Barcelona angreifen

Der Spaß kommt bei den Fans jedenfalls gut an, zeigt er doch, dass beide Seiten entspannt mit der aktuellen Situation umgehen. Alonso hingegen wird am Wochenende selbstverständlich in der Formel 1 an den Start gehen.

-----------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

--------------------------

Schließich steht in Barcelona sein Heimrennen an. Nachdem er in Miami wegen einer doppelten Zeitstrafe aus den Top-10 fiel, sollen auf dem „Circuit de Catalunya“ endlich wieder Zähler her. (mh)